Motorensymposium: Der neue 4,4-Liter V8-Benziner des BMW M850i!

Nicht ausschließlich Selbstzünder finden positive Darstellung beim 39. Internationalen Wiener Motorensymposium. BMW erfreut sich in der Hofburg am neuen Achtzylinder-Ottoaggregat des kommenden M850i.

Motorensymposium: Der neue BMW 8-Zylinder Ottomotor des M850i xDrive Coupé!

Noch heuer bringt BMW mit dem M850i xDrive Coupé endlich wieder ein großes Coupé auf den Markt. Auf dem diesjährigen Motorensymposium in der Wiener Hofburg hatte BMW-Techniker Dr.-Ing. Joachim Hahn die Ehre dessen völlig neu entwickelten V8-Benziner vorzustellen.

Auffälligstes Merkmal, so Hahn, sei die große Spannbreite der Charakteristik des 4,4-Liter-Aggregats. Der Fahrerlebnisschalter, der das Fahrzeug in verschiedensten Belangen (Ansprechverhalten, Dämpfer, Sound, DSC, Allradsystem, Hinterachssperre, …) auf Knopfdruck verstellt, soll ein noch nie dagewesenes Fahrgefühl ermöglichen.

Herzstück des Power-Coupés ist ein großer V8, der durch kurze Zündabstände mit außergewöhnlicher Laufruhe überzeugen soll. Die kurze Bauform ermöglicht geringe Karosserieüberhänge und somit bessere Achslastverteilungen. Die kurze Bauform trägt aber auch zu mehr Platz im Motorraum bei. Platz der für Kühlung und Abgasnachbehandlung genutzt wird. So erfüllt der TwinTurbo-Benziner dank heißem V, mit zwei innenliegenden Twinscroll-Abgasturboladern, motornahen Katalysatoren und je Bank einem Otto-Partikelfilter (länderspezifisch vorhanden), bereits die Euro 6d-TEMP Richtlinie.

Bei einem gegenüber dem Vorgängermotor unveränderten Gewicht mobilisiert das neue Triebwerk eine um 68 PS auf 530 PS (bei 5.500 bis 6.000 Umdrehungen pro Minute) gesteigerte Leistung. Das maximale Drehmoment steigt um 100 auf nunmehr 750 Nm an und steht bereits ab 1.800 1/min zur Verfügung. Der Achtzylinder-Antrieb liefert seine Kraft an ein umfangreich weiterentwickeltes 8-Gang Steptronic Sport Getriebe, das sich durch eine erweiterte Spreizung und nochmals kürzere Schaltzeiten auszeichnet.

Das neue Spitzenaggregat wird im Stammwerk München produziert und ist für verschiedene Varianten der BMW-Luxus- und Oberklasse vorgesehen. Ich hoffe ja insgeheim bereits auf einen M8 GTS mit Wassereinspritzung, wie sie auch der M4 GTS nutzt. Dann könnten mit dem Motor auch locker 600 PS drin sein. Ausschließen möchte man diese Technik jedenfalls nicht.