fbpx

Zeitreise: Land Rover wird 65!

Diesen April feiert Land Rover sein 65-jähriges Bestehen und damit ist es an der Zeit, mal etwas über die Geschichte der britischen Traditionsmarke zu erzählen. Begleitet uns auf einer kurzen Reise zu einigen der wichtigsten Stationen.

Eigentlich sollte die Erfolgsgeschichte von Land Rover im März 1948 auf dem Genfer Autosalon beginnen. Weil der Termin nicht gehalten werden konnte, wurde der erste in Serie gefertigte Land Rover rund einen Monat später, Ende April 1948, auf der Amsterdam Motor Show präsentiert. Bereits während der Messe gingen mehrere hundert Vorbestellungen ein. Im Juli 1948 wurden dann die ersten Series I Land Rover, auch als „80 in“-Modelle bekannt, ausgeliefert.
 

Gut 8.000 Einheiten der Series I Land Rover konnte Rover im Jahre 1949 absetzen.
 

1950 traten die Scheinwerfer aus dem Kühlergrill hervor und Land Rover setzte dem permanenten Allrad mit Freilauf ein Ende und baute einen zuschaltbaren Vorderradantrieb.
 

Mit der Vergrößerung des Hubraums von 1,6 auf knapp 2 Liter, im August 1951, stieg zwar nicht die Leistung (52 bhp), jedoch das maximale Drehmoment um 25 Prozent.
 

1952 erhielten die Türen erstmals Griffe.

 

Weil die Kunden mehr Laderaum wünschten, wurde der Land Rover 1953 um 6 Zoll auf 86 Zoll („86 in“) verlängert. Kurz darauf startete der „107 in“-Land Rover.
 

1954 erhielt nicht nur das Rote Kreuz einen Land Rover. Auch der ehemalige britische Premierminister Winston Churchill bekam einen Series I Land Rover mit beheiztem Fußraum, extra breitem Beifahrersitz und einer Holzkiste für sein Maurer-Werkzeug.
 

Knapp 29.000 Stück wurden 1955 verkauft. Im selben Jahr reisten sechs Studenten der Universitäten von Oxford und Cambridge in zwei Land Rover Series I Station Wagons von London nach Singapur und zurück.
 

Für die Expedition wurden die Landis mit stärkeren Motoren und Alu- statt Eschenholzrahmen ausgestattet.
 

1956 wird der Land Rover zum Standardfahrzeug der britischen Streitkräfte.
 

Im April 1957 präsentierte Rover einen selbst entwickelten 2-Liter-Vierzylinder-Diesel mit 52 bhp. Weil dieser allerdings 2 Zoll länger war als sein Benzin-Vorgänger, musste der Motorraum um 2 Zoll verlängert werden – die Modelle „88 in“ und „109 in“ waren geboren.
 

Bis 1958, der Land Rover war seit 10 Jahren auf dem Markt, waren über 200.000 Series I Land Rover produziert worden und Rover dachte ernsthaft über ein Facelift nach. Darum sollte sich der Designer David Bache kümmern. Er beschränkte sich dabei im Wesentlichen auf den Hüftschwung in der Seitenwand – der Series II Land Rover war geboren. Selbstzünder und Ottomotor erhielten mit dem Facelift den gleichen Block und Hubraum. Ersterer holte aus 2.286 ccm 62 bhp, der Benziner 77 bhp.
 

1966 rollt der 500-tausendste Land Rover aus den Werkshallen. Gleichzeitig begannen die Arbeiten am ersten Range Rover-Prototypen, dem “100-Zoll-Station Wagon”.
 
Ab April 1967 gab es zusätzlich zu den beiden Vierzylindern einen Sechszylinder-Benziner mit 2,625 Liter Hubraum. Er hatte zwar nur 90 bhp, dafür weit mehr Drehmoment als die beiden anderen Aggregate.

 

1968 wandern die Scheinwerfer aufgrund von Bestimmungen diverser Exportländer nach außen in die Kotflügel. Von den von nun an Series IIA genannten Modellen, wurden bis 1971 mehr als 340.000 Stück produziert.

 

Der erste Range Rover feiert im Jahre 1970 seine Weltpremiere. Im Gegensatz zum Land Rover hatte er Schraubenfedern und permanenten Allradantrieb mit sperrbarem Mitteldifferenzial.

 

 


1971 geht der Land Rover Series III an den Start. Unterscheidungsmerkmal gegenüber der Series II-Modelle: Kunststoff-Kühlergrill.

Als erstes Auto überhaupt überwindet der Range Rover 1972 im Rahmen einer britischen Armee-Expedition den „Darien-Gap“ der Transamericana.

1976 wird der einmillionste Land Rover gefertigt.
Ein modifizierter Range Rover siegt 1977 in der 4×4-Wertung der Rallye London-Sydney. Sie ist mit 30.000 Kilometern die längste auf Geschwindigkeit ausgelegte Automobilrallye aller Zeiten.
Erster Sieg eines speziell umgerüsteten Range Rover bei der ersten Rallye Paris-Dakar 1979.
Erneuter Sieg eines Range Rover bei der Paris-Dakar 1981.
1983 wird der neuen Land Rover – erstmals mit Schraubenfedern – eingeführt.
Der Discovery feiert 1989 seine Weltpremiere und als erstes 4×4-Modell der Welt wird der Range Rover mit dem Antiblockiersystem „ABS“ ausgerüstet.

1990 wird der Land Rover in Defender umbenannt, Land Rover wird der Markenname und der Discovery wird zum Wettbewerbsfahrzeug der „Camel Trophy“.

1992: Als erster Geländewagen der Welt erhält der Range Rover eine elektronische Traktionskontrolle (ETC) und eine elektronisch gesteuerte Luftfederung.
1994 geht der erste viertürige Range Rover der zweiten Generation an den Start. Außerdem wird in diesem Jahr der Discovery erstmals in den USA eingeführt.

1997: Präsentation des Freelander; Eröffnung des Design- und Technikzentrums Gaydon.

Die Series II des Discovery wird 1998 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

1999: Mit über 70 000 Einheiten ist der Freelander meistverkaufter Geländewagen Europas.
2001: Der dreimillionste Land Rover läuft vom Band.
In 2002 präsentiert Land Rover die dritte Generation des Range Rover.

2003 startet die Abenteuertour „G4 Challenge“ mit dem neuen Discovery3.

2004: In Detroit zeigt Land Rover die Studie Range Stormer; Premiere des neuen Discovery inklusive “Terrain Response”-Steuerung
2005: Vorstellung des Range Rover Sport.

2007: Fertigung des viermillionsten Land Rover sowie Markteinführung der zweiten Freelander-Generation.

2008: Premiere der Studie LRX in Detroit, dem Vorläufer des Range Rover Evoque. Zudem feiert Land Rover 60-jähriges Jubiläum und spendet 60 Fahrzeuge an das Rote Kreuz.
2009: Als weltweit erstes SUV verfügt der Freelander über Stopp-Start-Technologie; Pünktlich zum 20-jährigen Modelljubiläum erscheint die vierte Generation des Discovery.

2010: Weltpremiere des neuen Range Rover Evoque auf dem Pariser Salon.

Weltweite Markteinführung des Range Rover Evoque im Jahr 2011. Außerdem gibt Land Rover auf der IAA in Frankfurt mit der Studie DC100 einen Ausblick auf den kommenden Defender.

Die vierte Generation des Range Rover feiert ihre Weltpremiere in London 2012. Zudem ist der Range Rover zu Gast im neuen James Bond-Streifen „Skyfall“.

Der neue Range Rover Sport feiert im April 2013 Premiere auf der New York International Auto Show.