fbpx

Verunfallter 1939er Bentley Corniche wiederaufgebaut!

Bentley hat ein lange verschollenes Fahrzeug aus seiner ruhmreichen Vergangenheit restauriert, das ein entscheidendes Bindeglied in der Geschichte seiner wichtigsten Modelle darstellt. Der vollständige Neuaufbau des einzigen 1939er Corniche unterstreicht die lange Tradition der Marke im Hinblick auf gestalterische und technische Innovationen sowie das breite Spektrum an Fähigkeiten der Mulliner-Veredelungsschmiede. Außerdem stellt er eine Verbindung zum legendären Embiricos 4¼ Liter und R Typ Continental her.

Mulliner restauriert millionenschweren Bentley Corniche

Der originale Corniche ging 1939 bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in Frankreich verloren. Er wurde bei einem Verkehrsunfall im August 1939 im Rahmen von Straßentestfahrten in Frankreich schwer beschädigt. Das Chassis wurde zur Reparatur ins Bentley-Werk in Derby verschickt, während die Karosserie bei einem Bombenangriff auf Dieppe im weiteren Verlauf des Jahres 1939 zerstört und nie wieder gesehen wurde.

1939 Bentley Corniche Mulliner 2019 Restauration Rebuild Oldtimer

Bis jetzt.

Denn dank der Kompetenz von Mulliner ist der Corniche das einzige heute existierende Fahrzeuge seiner Art. Er wurde, 1939, als Hochleistungsversion der neuen MkV‑Limousine konzipiert, die ihrerseits technisch ausgesprochen fortschrittlich war.

Das Restaurierungsprojekt wurde ursprünglich vor einigen Jahren von Freiwilligen der W.O. Bentley Memorial Foundation und der Sir Henry Royce Memorial Foundation gestartet, jedoch im Februar 2018 unter der wachsamen Aufsicht des Chairman und Chief Executive Adrian Hallmark ins Bentley-Werk geholt. Er ordnete die Fertigstellung im Jahr 2019 zur Feier des hundertjährigen Firmenjubiläums von Bentley an.

„Der 1939er Corniche war ein klarer Fortschritt in Bentleys Designsprache, was deutlich wird, wenn man ihn mit dem späteren und inzwischen legendären R Type Continental vergleicht. Er ist ein entscheidendes Fahrzeug in der Geschichte von Bentley und zeigt, dass diese großartige britische Marke schon damals in Sachen Design und Technik an der Spitze stand“, kommentiert Hallmark. „Mulliners atemberaubender Neuaufbau des Corniche zeigt deutlich unsere Fähigkeit, die herausragendsten Fahrzeuge aus Bentleys Historie zu restaurieren und wunderschöne, individualisierte moderne Bentleys herzustellen.“

Das Projekt wurde in die Hände der Mulliner-Abteilung gegeben, wo seit den 1970er-Jahren Sonderfahrzeuge für anspruchsvolle Sammler und Königshäuser gebaut werden, darunter zwei Staatslimousinen aus dem Jahr 2002. Heute werden dort Produktionsmodelle veredelt und nach den anspruchsvollen persönlichen Wünschen der Kunden gebaut. Der Corniche, das erste Oldtimer-Projekt von Mulliner, demonstriert die ganze Bandbreite an Fähigkeiten und Kompetenzen der Abteilung im Karosseriebau und in der Restaurierung.

1939 Bentley Corniche Mulliner 2019 Restauration Rebuild Oldtimer

Unter Verwendung der originalen technischen Zeichnungen und der Fähigkeiten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Mulliner, der firmeneigenen Bentley-Abteilungen für Veredelungen und Karosseriebau, wurde dieser einzigartige Corniche in Crewe wieder aufgebaut. Dabei kamen mechanische Bauteile des originalen Corniche und des MkV sowie eine komplett neu gefertigte Karosserie zum Einsatz, die bis ins kleinste Detail dem Original entspricht.

Das Styling des Corniche war ein radikaler Schritt vorwärts im Vergleich zum Design der traditionellen Bentleys der 1920er- und 1930er-Jahre und führte die Stromlinienform ein, die höhere Geschwindigkeiten und Leistungen ermöglichen sollte. Darüber hinaus übte es einen starken Einfluss auf die Nachkriegsmodelle aus: vom R Type Continental bis hin zum aktuellen Continental GT.

2019 Bentley Continental GT Coupé Wüste Desert Sand

Premiere

Der wiederaufgebaute Corniche feiert im September 2019 beim Salon Privé am Blenheim Palace seinen ersten öffentlichen Auftritt. Anschließend reiht er sich in Bentleys Traditionsflotte ein, die bereits W.O. Bentleys 8 Litre und den Birkin Team Blower umfasst, um auf Veranstaltungen und Ausstellungen weltweit präsentiert zu werden.