fbpx

Der neue Opel Corsa wird elektrisch!

Nach der Übernahme von Opel durch PSA ändert sich einiges. Der neue Corsa teilt sich die Basis mit dem Peugeot 208 und wird auch als Elektrofahrzeug angeboten.

Opel Corsa unter Strom

Als Corsa-e beherbergt der Kleinwagen aus Rüsselsheim einen 136 PS starken Elektromotor, dessen 50 kWh fassende Batterie für eine Reichweite von bis zu 330 Kilometer gut sein soll. Den Sprint auf Tempo 100 schafft er damit in 8,1 Sekunden.

Seit 1982 liefen über 13,6 Millionen Corsa vom Band. Als E-Auto wird er zwar nicht die Massen erobern, aber er bietet vielen den Ein- beziehungsweise Umstieg in die Elektromobilität. Innerhalb von 30 Minuten können die 50 kWh-Batterien zu 80 Prozent wieder aufgeladen werden. Das kann entweder mittels Kabel über die herkömmliche Haushaltssteckdose, einer Wallbox oder High-Speed-Charging geschehen. Der neue Corsa ist auf alle Ladeoptionen vorbereitet und fährt außerdem mit einer 8-Jahre-Garantie für die Batterie vor. Dank der myOpel-App lässt sich von überall der Ladestatus kontrollieren, so dass der Fahrer jederzeit stets Ladezeit und -Kosten kontrollieren kann.

Wie es sich für so einen Stadtflitzer gehört, sind die Maße kompakt. Mit einer Länge von 4,06 Metern bietet der Corsa wie gewohnt Platz für fünf Personen. Die Dachlinie wurde um 48 Millimeter gesenkt, da der Fahrer aber nun um 28 Millimeter tiefer sitzt, gibt es bei der Kopffreiheit kaum Einbußen. Der Fahrer darf sich zudem am optional erhältlichen, volldigitalen Cockpit erfreuen. Dazu gibt es eine ganze Armada an Sicherheitsassistenten. Das aus anderen Opel bekannte IntelliLux LED® Matrix-Licht, steuert mithilfe einer Frontkamera insgesamt acht LED-Elemente. Dadurch kann der Lichtstrahl automatisch und kontinuierlich der jeweiligen Verkehrssituation angepasst werden. Bestellt werden kann der Corsa-e demnächst beim Händler. Die Benzin- und Dieselvarianten folgen. Informationen und Preise sind hedoch noch keine bekannt.