Motorensymposium: Der neue Mercedes-Benz 4-Zylinder-Diesel!

Auch Mercedes-Benz, der Erstnutzer von Dieselmotoren im PKW (1936 im MB Typ 260 D), glaubt weiterhin fest an den Selbstzünder. Auf dem 39. Internationalen Wiener Motorensymposium stellt Daimler die nun nach unten hinausgebaute Dieselmotorenfamilie OM 654 vor.

Motorensymposium: Der neue 1.6l OM 654 Vierzylinder-Turbodiesel von Mercedes!

Der in der Wiener Hofburg vorgestellte 1,6-l-Einstiegsmotor rundet künftig das Leistungsportfolio der intern OM 654 getauften Turbodieselfamilie in Mercedes-Benz PKW nach unten hin ab. Vor allem für Länder die stark hubraumabhängige Besteuerung vorweisen – wie Portugal oder auch die Türkei – soll dieser interessant sein.

Entwicklungsziel für diesen kleinen Vierzylinder mit einstufiger Abgasturbo-Aufladung war – neben der Realisierung eines sehr niederen Emissionsniveaus und der Erfüllung von RDE Stufe 1 bzw. EU 6d TEMP – eine deutliche Verbrauchsreduktion, berichtete Dr. Markus Kemmner, Abteilungsleiter der Daimler AG. Beim SCR-Kat hat man sich deshalb, für schnelleres Ansprechverhalten, für eine motornahe Anordnung entschieden, statt diesen einfach im Fahrzeug-Unterboden zu verbauen.

Der Einsatz des neuen Selbstzünders ist für 2018 in der E-Klasse sowie in der vergangenen März in Genf vorgestellten modellgepflegten C-Klasse als 180 d mit 90 kW/122 PS und 200 d mit 118 kW/160 PS Leistung vorgesehen.