fbpx

Speed-Date mit dem 2017er Škoda Octavia rund um Prag!

Keine zwei e-mails waren nötig und ich saß letzten Freitag kurzerhand im Privatjet der Porsche Holding gen Prag – siehe facebook. Sechs heimische Schreiberlein waren von Škoda Österreich in die tschechische Hauptstadt eingeladen um den minimalst aufgefrischten Octavia zu erfahren.

2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Der Bestseller der Marke zeigt sich im Modelljahr 2017 von einer dynamischeren und effizienteren Seite zugleich. Erstere beruht auf der Tatsache, dass es ihn von nun an auch mit adaptiver Fahrwerksregelung, genannt Dynamic Chassis Control (DCC), gibt – zumindest für Versionen ab 150 PS und der zweithöchsten Ausstattungsvariante „Ambition“.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
Dynamic Chassis Control (DCC) des 2017er Škoda Octavia | Picture © Škoda Auto, a.s.
 
Für einen Aufpreis von knapp 1.000 Euro beherrscht der Octavia auf Knopfdruck die sportliche oder komfortable Art der Fortbewegung. Die DCC verändert den Charakter von Lenkung und Dämpfung in drei Modi (Comfort, Normal & Sport). Ich konnte das System sogleich auf einer Fahrt von Prag zum Škoda-Werk in Mladá Boleslav erleben.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Der getestete 1,8-Liter-TSI-Octavia fühlte sich damit auf unterschiedlichstem Terrain wohl. Gleich ob löchrige Dorfstraße, böhmisches Landgeschlänge oder wellige Autobahn, die wählbaren Dämpferhärten machen Sinn.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Als Laurin&Klement vollausgestattete Version bietet die Topaz-braune Octavia Limousine Luxus pur. Man nimmt auf Ledersitzen Platz, blickt auf ein großes Navigationssystem und kann sich, während der Abstandsradar-gesteuerten Fahrt, den Himmel durch das kleine Glasdach aufs Haupt scheinen lassen.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Nach einer kurzen Besichtigung des Škoda-Museums – es liegt direkt neben dem Werk und ist auf jeden Fall einen Besuch wert – fasste ich einen Octavia mit neuem Dreizylinder (er bildet die effizientere Seite) für eine kurze, 30-minütige Rundfahrt aus.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Im Škoda Muzeum in Mladá Boleslav, Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Im Škoda Muzeum in Mladá Boleslav, Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Im Škoda Muzeum in Mladá Boleslav, Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Die in fadem blau lackierte Limousine wird vom neuen und ersten Dreizylinder in der Geschichte der Baureihe angetrieben. Gleich auf den ersten Metern wird klar, dass die 115 PS aus 999 cm³ Hubraum vollends ausreichen – zumindest in der Kombination mit 7-Gang-DSG (+1.990 €; Serie: 6-Gang-Schaltung).
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Das maximale Drehmoment von 200 Nm liegt bereits ab 2.000 Umdrehungen an, was den frontangetriebenen Tschechen zu einem 0-bis-100-km/h-Sprint von glatten 10 Sekunden befähigt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 202 km/h.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Der neue 1-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner des 2017er Škoda Octavia | Picture © Škoda Auto, a.s.
 
Dabei klingt das Aggregat zu keiner Zeit angestrengt, bleibt bei niedrigen Drehzahlen akustisch angenehm ruhig im Hintergrund und das Direktschaltgetriebe arbeitet gewohnt fein. Angegeben ist die Limousine übrigens mit 4,5 Liter je 100 Kilometer laut NEFZ. Der Realverbrauch wird sich aber wohl irgendwo bei fünf bis sechs Liter einpendeln.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Der neue 1-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner des 2017er Škoda Octavia | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Den neuen 1-Liter-TSI gibt’s in der Limousine ab 21.070 Euro, im Combi ab 22.040 Euro. Beide als „Active“ mit der nötigsten Ausstattung (Klima, 7 Airbags, Radio, …) und Handschaltung. Wer das DSG will, muss zur nächsthöheren Ausstattung „Ambition“ (Fernlichtassistent, Parksensoren hinten, Tempomat, …) greifen – Limousine 24.700 Euro, Combi 25.660 Euro. Darüber rangiert die höchste Ausstattungsstufe „Style“ ab 24.430 Euro (Limousine, Handschalter) bzw. 26.420 Euro (Limousine, DSG).
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Nebst dynamischer Fahrwerksregelung und neuem Turbobenziner erfreut sich der 2017er Octavia frischer „simply clever“-Features. So wird die optionale Rückfahrkamera von einer Waschdüse sauber gehalten oder ein Regenschirm unter dem Beifahrersitz versteckt. Richtig praktisch ist allerdings die für rund 400 Euro erhältliche Ladeschale, genannt Phonebox, in der Mittelkonsole. Sie lädt das Smartphone, sofern es das zulässt, per Wireless Charging auf. Einfach Handy reinlegen und das induktive Laden startet automatisch.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Die induktive Ladeschale des 2017er Škoda Octavia | Picture © Škoda Auto, a.s.
 
Fazit: Der Škoda Octavia wird im Modelljahr 2017 dank Dynamic Chassis Control spürbar fahraktiver oder, wer den neuen 1-Liter-Turbobenziner wählt, effizienter. Dazu erfreut sich der Tscheche an weitergedachten „simply clever“-Features wie der Phonebox zum kabellosen Laden des Smartphones. Ein rundum stimmiges Gesamtbild also.
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2017 Skoda Octavia TSI 1 litre liter DCC test review
Erster Test des 2017er Škoda Octavia in Tschechien | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at