Der neue SEAT Tarraco

Nach SEAT Ateca und Arona haben die Spanier heute in der Tarraco Arena in Tarragona ihr drittes SUV präsentiert: den großen SEAT Tarraco.

Weltpremiere: SEAT Tarraco

Der 4,74 meter lange Tarrco ist technisch eng verwandt mit Skoda Kodiaq und VW Tiguan Allspace (aber um 4 Zentimeter länger und mit 1,65 m Höhe um 2 cm flcher) und bietet Platz für 5-7 Personen.
Wer gerne viel Platz im Kofferraum hat, kommt mit dem SEAT Tarraco auch auf seine kosten: bis zu 1.775 Liter.

Zu Beginn bietet SEAT 4 verschiedene Motoren an: einen kleinen 1,5-Liter Benziner mit 150 PS, einen 2,0-Liter Benziner mit 190 PS sowie einen 2,0-Liter Diesel mit wahlweise 150 oder 190 PS.
Den kleinen Benziner gibt es nur mit Frontantrieb und manuellem 6-Gang-Getriebe, den schwächeren Diesel wahlweise auch mit Allradantrieb und die beiden 190-PS Motoren ausschließlich mit Allrad und DSG. Später soll auch noch eine Plug-In-Hybrid-Version des spanischen SUVs kommen.

Volldigitales Cockpit und viele Assistenten

Wie auch schon der SEAT Ateca bietet der Tarraco ein volldigitales Cockpit. Außerdem hat er bekannte Systeme wie einen Spurhalteassistenten, Front Assist mit City-Notbremsfunktion, Blind Spot Sensor, Verkehrszeuchenerkennung, Stauassistent, automatische Distanzregelung, Fernlichtassistent usw. zum Teil optional verbaut.

Marktstart ist Anfang 2019, bestellen kann man den Tarraco ab November.
Geht man von den Preisen von Skoda Kodiaq und VW Tiguan Allspace aus, wird der SEAT Tarraco vermutlich bei etwa 35.000 Euro beginnen. Wir sind jedenfalls auf den neuen SEAT gespannt.