fbpx

Jaguar F-Type i4 Kompressor: Erster Test!

Nach einem hervorragenden Abendessen mit vielen interessanten Geschichten über die derzeitigen Trends im Segelsport von Olympia-Sieger und Land Rover-Testimonial Hans Peter Steinacher, folgte eine erholsame Nacht im luxuriösen Hotel Steirerschlössl in Zeltweg. Die war auch nötig, denn zeitig in der Früh ging’s für den Jaguar Track Day sowie die Land Rover Offroad Experience zum Red Bull Ring in Spielberg. Was folgte war ein spannender Tag mit diversen Fahrdynamik-Stationen.

Jaguar Track Day & Land Rover Offroad Experience am Red Bull Ring!

Erste Station:

Das bewässerte Dynamik-Center im Red Bull Infield. Erste Erkenntnis: Auch ein 1,8 Tonnen schwerer F-Pace mit Allradantrieb lässt sich wunderschön driften. Etwas Gefühl am Gaspedal ist freilich nötig, doch wer den richtigen Moment abwartet – nämlich dann wenn das System die Leistung an die Hinterräder liefert – wird den entstehenden Grinser nicht mehr so leicht aus dem Gesicht bekommen.

Wer diesen Moment allerdings nicht abwartet, wird mit gnadenlosem Untersteuern bestraft. Die vielen elektronischen Helferlein sind dabei natürlich zu deaktivieren. Zu gerne hätte ich die Kreisbahn mit Dreiliter-Diesel und seinen wunderbaren 700 Nm Drehmoment in Angriff genommen, anvertraut wurde uns allerdings nur der Zweiliter-Vierzylinder mit 180 PS.

Rundkurs & Smart Cones!

Doch schon bald folgte der vielleicht spannendste Teil des Tages, der 4,3 Kilometer lange Rundkurs selbst. Dafür stellte man uns die sportlichsten Jaguar-Modelle zur Verfügung. Kurze Anweisungen vom Instruktor (Abstand halten, nicht überholen, …) und los ging’s – zuerst mit dem Jaguar XE S mit 340 PS aus sechs Zylindern, anschließend mit seinem größeren Bruder XF S. Der kommt am flotten Red Bull Ring jedoch nicht an die Dynamik des XE S ran.

Danach zurück ins Fahrerlager, wo die nächste Station wartete: „Smart Cones“. Dabei leuchteten immer irgendwo grün blinkende Pylonen auf, die durchfahren werden mussten. Eine Übung für Konzentration und Koordination. Sehr spaßig und anstrengend zugleich. Gewertet wurden Fehler, Zeit, Streckenlänge und Genauigkeit.

 

Wer die Smart Cones „überlebt“ hatte, erfreute sich am F-Type S und einigen flotten Runden damit am Red Bull Ring. 380 PS, Allrad trafen auf sieben Rechts- und drei Linkskurven. Die 200 knackte das Coupé auf der Start-Ziel-Geraden mit Leichtigkeit. Anmerkung am Rande: Die Anordnung der Pedale ist auf Links-Bremser ausgerichtet.

 

F-Type mit 4-Zylinder-Kompressor-Benziner!

Mit Spannung bestieg ich anschließend den F-Type mit neuem Vierzylinder-Benziner samt Kompressor-Aufladung. Der Zweiliter-Motor leistet 300 PS und überzeugt mit Sound und Ansprechverhalten auf einer kleinen Tour durch das Murtal. Der Sechszylinder im F-Type S taugt dennoch mehr. Wo sich F-Type R oder SVR als reinrassige Sportwagen sehen, will sich der F-Type i4 Kompressor eher mit Alltagscoupés wie dem Audi TT oder Porsche Boxster messen.

 

Ab ins Gelände!

Seit diesem Jahr steht eine Kooperation zwischen dem Projekt Spielberg und Land Rover für den Offroad-Bereich. Damit werden alle Offroad-Aktivitäten am Red Bull Ring ausschließlich mit den Land Rover-Modellen Defender und Discovery durchgeführt. Deren Fähigkeiten und Funktionen wurden vorab von Lead-Offroad-Instructor Andreas Topf bestens erklärt.

Im anspruchsvollen 4WD-Test Track, direkt neben der Rennstrecke, gewöhnte ich mich an den traditionellen Defender und modernen Discovery. Nach der Kennenlernphase ging’s hinauf auf Gaal auf etwa 800 Höhenmeter in den 550 Hektar großen Offroad-Car-Track. Schön brav im Gänsemarsch hinter Instruktor Andreas Topf nach.

Was uns im wunderschönen, ruhigen Waldgebiet erwartete: Extrem verwurzelter, steiniger Waldboden. Bis auf knapp 1.700 Höhenmeter arbeiteten wir uns langsam den steilen Berg hinauf. Am höchsten Punkt der Tour wieder ein kleiner Wettkampf. Es galt die meisten Pilze und Schwammerl zu sammeln. Ein wunderbarer Abschluss eines feinstens organisierten Tages.

Nähere Informationen zu den Offroad-Aktivitäten des Projekt Spielberg gibt’s unter:

https://www.projekt-spielberg.com/de/erlebnisse-mit-motor/fahrerlebnisse

Nähere Informationen zu den Jaguar Track Days gibt’s hier:

https://www.jaguar.de/jaguar-live/trackdays.html