fbpx

Rücken- & Nackenstütze im Auto nachrüsten

Bei alten Autos sind die Sitze oft durchgesessen, bei manchen Autos sind die Sitze jedoch von Anfang an nicht besonders bequem. Eine Lordosenstütze oder Nackenpolster kann hier Abhilfe schaffen.

3 Lendenwirbelsäulen- & 3 Nackenstützen im Test

Ich habe mir einen alten Van gekauft. Er ist groß und toll und spielt alle Stücke – außer eins: Der Fahrersitz ist eine Katastrophe. Ich habe so ein Gefühl, dass die Sitze des Opel Movano A generell schon nicht übertrieben komfortabel sind. Aber spätestens nach 10 Jahren und 200.000 gefahrenen Kilometern sind sie es sicher nicht mehr.
Zuerst wollte ich mir einen neuen Original-Fahrersitz besorgen. Die sind leider nicht sonderlich günstig, auch nicht gebraucht. Dann dachte ich an einen Sitz zum Nachrüsten, zum Beispiel von Recaro oder Grammer. Das geht entweder auch ins Geld oder ich müsste schweißen und hoffen, niemals nach einer Typisierung gefragt zu werden. Also habe ich mich für die günstigste und einfachste Lösung entschieden: Rücken- und Nackenstützen zum Nachrüsten. Praktisch ist natürlich auch, dass die nachrüstbaren Lösungen auch an anderen Stühlen verwendet werden können.
Wer sich jetzt eine ausgeklügelte Punktewertung und schicke Fotos auf Lederstühlen erhofft, den muss ich leider enttäuschen. In solchen Autos braucht man das meistens ohnehin nicht. Ich habe alle Nacken- und Lendenwirbelstützen kurz im Van ausprobiert und mich dann für zwei Produkte entschieden.

Bonmedico Rückenkissen (ca. 40 €)

Das Rückenkissen von bonmedico (Größe: Standard) hat eine Vielzahl von guten Bewertungen und soll die Lendenwirbelsäule beim Sitzen unterstützen. Es besteht aus Memory Foam, hat einen waschbaren Polyester-Bezug und wird mittels Gummibandes und Klick-Verschluss über den Sessel gezogen. Es riecht nicht unangenehm, fühlt sich auch ganz gut an und ist schnell installiert.

  • Angenehmes Material
  • Leichte Installation
  • Geruchsneutral

Warum habe ich mich dennoch nicht dafür entschieden?

  • Beim Sitzen wird es schnell sehr warm
  • Der Übergang vom Kissen zur Sitzlehne ist unangenehm spürbar
  • Das Kissen ist recht dick. Dadurch wird die Sitzfläche stark verkürzt.
  • Das teuerste Produkt im Test

Auf Amazon ansehen: https://amzn.to/2UKrxIW *

Bonmedico

 

RenFox Lordosenstütze Mesh (ca. 11 €)

Die Lordosenstütze von RenFox besteht aus einem gebogenen Drahtrahmen mit einer Netzbespannung. In der Mitte sind noch Gummiknubbel alias „Massageperlen“ angebracht. Diese Rückenstütze ist sehr leicht und luftdurchlässig und bietet einen guten Gegendruck. Schlussendlich habe ich mich auch für dieses Produkt entschieden.

  • Passt sich weniger an den Körper an und bietet daher mehr Unterstützung
  • Leicht und luftig
  • Trotz Drahtbügel kein Übergang zum Sitz spürbar
  • Günstig
  • Schlechte Verarbeitung
  • Nur ein Gummiband ohne Klickverschluss macht Befestigung mühsam

Auf Amazon ansehen: https://amzn.to/37wkt80 *

Valuetom Rückenstütze & Nackenkissen im Set (ca. 38 €)

Beim Set von Valuetom bekommt man gleich zwei Produkte geliefert: Eine Rückenstütze und ein Nackenkissen. Der Memoryschaum ist hier besonders weich. Daher verbraucht das Rückenkissen nicht so viel Platz und das Nackenkissen dient perfekt als Polster. Ein Grund für mich, es zu behalten. Für mich ist es weniger als Unterstützung beim Fahren gedacht, sondern um den Beifahrersitz bequemer zu machen, wenn man sich ausruhen möchte. Auch hier lassen sich die Bezüge abnehmen und waschen.

  • Geruchsneutral
  • Besonders weich
  • Übergang zwischen Polster und Sitz kaum spürbar
  • Einfach zu befestigen
  • Wenig Unterstützung für die Lendenwirbelsäule

Auf Amazon ansehen: https://amzn.to/2Y2UCBl *

ZATOOTO Auto Kopfstütze (ca. 20 €)

Von ZATOOTO habe ich mir gleich zwei verschiedene Nackenstützen bestellt. Bei der ersten Kopfstütze ist der Schaum recht fest und stützt gut. Trotz Gummiband und zusätzlichem Gurt mit Klickverschluss konnte ich sie jedoch in der Höhe nicht optimal einstellen. Daher ging sie wieder zurück.

  • Guter Seitenhalt
  • Gute Stützeigenschaften
  • Geruchsneutral
  • Waschbarer Bezug
  • Höhenverstellung nur bedingt möglich
  • Lag daher weit unten und drückte auf den oberen Rücken

Auf Amazon ansehen: https://amzn.to/3d5K20E *

ZATOOTO Nackenkissen (ca. 28 €)

Die zweite Nackenstütze war deutlich größer und konnte verkehrt sogar als Lendenwirbelstütze verwendet (aber nicht befestigt) werden. Sie hat sich deutlich angenehmer angefühlt als die kleinere Stütze und konnte dank Klettverschluss auch gut in der Höhe verstellt werden. Da sie recht dick ist, musste ich die Rückenlehne des Stuhls verstellen, um noch gerade zu sitzen. Für den Fahrersitz ist sie damit nur bedingt nutzbar. Der Übergang zum Sitz ist auch hier spürbar. Außerdem hat dieses Kissen recht stark synthetisch gerochen, daher ging es wieder retour.

  • Vielseitig verwendbar
  • Durch Klettverschluss gut in der Höhe verstellbar
  • Gute Unterstützung für den Nacken
  • Unangenehmer Geruch
  • So voluminös, dass die Sitzlehne verstellt werden muss

Auf Amazon ansehen: https://amzn.to/3fEgSb1 *

Für welche Lendenwirbelsäulenstütze und welche Nackenstütze man sich schließlich entscheidet, hängt von der Körpergröße, den Sitzen und dem Bedürfnis nach Unterstützung bzw. Gegendruck ab. Auf unangenehmen Geruch und einen schwitzigen Rücken werden aber die meisten verzichten wollen. Ich freue mich jedenfalls darüber, für 50 Euro ein brauchbares Update für beide Sitze bekommen zu haben. Für diesen Preis würde man nicht mal eine neue Kopfstütze bekommen.

 

*Die Amazon-Links auf dieser Seite sind Affiliate-Links. Das bedeutet, wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr das verlinkte Produkt kauft oder über den Link auf Amazon geht und dort etwas anderes kauft. Ihr bezahlt deswegen natürlich nicht mehr. Aber uns hilft es, die Kosten der Website zu decken.