fbpx

Der Mercedes-Benz GLB On- & Offroad im 1. Test!

Alle Soccer Moms und Baseball Dads dürfen sich freuen. Für sie gibt es ab dem zweiten Quartal 2020 mit dem Mercedes-Benz GLB das optimale Gefährt. Schicke Optik, maximal sieben Sitzplätze und bis zu 306 PS im AMG. Ein erster Test!

Mercedes-Benz GLB: For Soccer Moms!

„squircle“ so nennt Chef-Exterieur-Designer Robert Lesnik die nicht runden, aber auch nicht eckigen Designelemente des neuen Mercedes-Benz GLB. Squricle kommt aus dem englischen und wurde aus „square“ – für Viereck – und „circle“ – für Kreis – zusammengesetzt. Ein gutes Beispiel dafür ist die Heckleuchten-Grafik, so Lesnik bei seiner Präsentation in Marbella:

Überhaupt erklärt uns – drei österreichischen Medienvertretern – Lesnik im anschließenden Interview die Feinheiten des GLB. Zum Beispiel, dass das Dachende extra eine Wölbung für die Scharniere der Heckklappe bekam, um den Passagieren der dritten Reihe keinen Kopfraum zu nehmen. Aber mehr dazu, in einem weiteren Video:

Der Platz

Und tatsächlich stimme ich Lesnik als auch dem Mercedes-Benz Österreich Pressesprecher Bernhard Bauer zu – der GLB ist DAS Auto für Österreich. Er kommt als derzeit schwer angesagtes SUV mit bis zu sieben Sitzen, Allrad und Automatik daher und bietet, der steil abfallenden Heckklappe wegen, viel Stauraum. Zum Vergleich: Der GLC ist 2,4 Zentimeter länger, verliert beim Kofferraum-Volumen jedoch 20 Liter gegenüber den 570 Liter des fünfsitzigen GLB. Noch drastischer sieht es bei voller Ausnutzung des Laderaums aus: Während der GLB 1.805 Liter unterbringt, sind es beim GLC nur 1.600 Liter.

2020 Mercedes-Benz GLB vs. GLC Vergleich Comparison Difference Unterschied 2020 Mercedes-Benz GLB vs. GLC Vergleich Comparison Difference Unterschied

So viel Platz der GLB auch mitbringt, drei großgewachsene Personen finden freilich nicht hintereinander Platz. Zudem ist die dritte Sitzreihe sowieo nur für Personen bis 1,68 Meter Körpergröße zugelassen. Und das Gepäck von sieben Passagieren findet im Kofferraum dann auch keinen Platz mehr.

2020 Mercedes-Benz GLB vs. GLC Vergleich Comparison Difference Unterschied 2020 Mercedes-Benz GLB vs. GLC Vergleich Comparison Difference Unterschied

Das Fahren

Beim Fahren überrascht als erstes die gute Rundumsicht. Dank der großen Fenster, schmalen Säulen und steilen Heckklappe fühlt sich der GLB vom Fahrersitz aus mehr nach Van denn SUV an. Doch davon will man bei Mercedes-Benz freilich nichts hören. Die verkaufen sich dieser Tage nicht mehr. SUVs sind das, was die Leute heute wollen. In einem Enduropark bewies man den zahlreichen nach Andalusien gereisten Journalisten deshalb, wozu der GLB im Gelände fähig ist. Auf normalen Winterreifen, erfuhr ich, wie steil selbst 48 Prozent (~26 Grad) sein können. Der GLB würde übrigens – auf Asphalt und bei entsprechender Außentemperatur bis zu 70 Prozent (35 Grad) schaffen.

Auf der Straße erwies sich der Mercedes-Benz GLB 200 d 4MATIC als idealer Begleiter. Seine drehmomentstarken 150 PS, gepaart an die sauber und gut überlegt schaltende Achtgang-Automatik, werden wohl die zurecht meistgewählte Motorisierung darstellen. Bei normaler Fahrweise erreichte ich hervorragende 6,2 Liter auf der ersten Testfahrt durchs kurven- und hügelreiche Andalusien. Die Lenkung ist angenehm direkt und erstaunlich gefühlvoll, das Fahrwerk ausgewogen.

Das andere Ende der Fahnenstange: 17 Liter bei übertrieben sportlicher Kurvenhatz im Mercedes-AMG GLB 35 4MATIC. Dessen Daseinsberechtigung hat keiner der anwesenden Journalisten verstanden. Ein Glück, dass es für Freunde des Ottomotors auch den frontangetriebenen GLB 200 mit 163 PS sowie den GLB 250 4MATIC mit 224 PS gibt. Die Diesel starten bei 116 PS im GLB 180 d, über den GLB 200 d – wahlweise mit Front- bzw. Allradantrieb – und enden beim GLB 220 d 4MATIC mit 190 PS.

Die Preise

Was beim ersten Rendezvous in Spanien ebenfalls positiv überraschte: Die Österreich-Preise. Der Einstieg startet bereits bei 41.650 Euro beim Diesel bzw. 42.560 Euro bei den Benzinern. Der von mir in Spanien bewegte GLB 200 d 4MATIC, also mit Allradantrieb, bei 46.050 Euro (ohne Allrad 43.220 €). Problem nur: Mit Leichtigkeit werden die 60.000 Euro beim Kreuzchen setzen der Optionen geknackt. Für den GLB gibt es nämlich alles was gut und teuer ist. Diverse Assistenzsysteme, Pixel-LED-Scheinwerfer, Panorama-Glasschiebedach, Standheizung, Head-up-Display, und und und. Selbst das Infotainment-System wurde um zwei Funktionen erweitert, wie mir MBUX-Pressesprecher Georg Walthart im Interview demonstriert:

Mein Fazit

Wenn der Mercedes-Benz GLB vom Design her den Nerv der Leute trifft, dann steht einem Erfolg nichts im Wege. Denn von der Preis-Leistung her dürfte er für viele attraktiv sein. Er ist das erste praktikable Fahrzeug seit langem, fährt sich tadellos und bietet auf Wunsch alle aktuellen Annehmlichkeiten. Bestellbar ist er bereits. Die ersten Modelle werden im zweiten Quartal 2020 ausgeliefert.

2020 Mercedes-Benz GLB 35 AMG test review fahrbericht