fbpx

BMW i8 – U.F.O. auf Mahü!

Neue Freunde wo man hinsieht. Sie begrüßen einen an der Tankstelle, vorm Supermarkt oder klopfen an die Scheibe während ich an der Ampel stehe. Und wenn ich vor einem Lokal parke, verfolgen die Gäste mein Tun wie einen Kinofilm, essen dabei Kuchen und trinken Kaffee. Ja, mit einem BMW i8 steht man plötzlich im Rampenlicht.

2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Und das ist nicht ganz unbegründet, denn der hauptsächlich aus Kohlefaser bestehende Sportwagen sieht aus wie ein U.F.O. auf Rädern oder zumindest ein Concept Car, das irgendwie von der IAA entkommen ist.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Egal ob die Flügeltüren, …
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
… die geschwungenen Lichter oder …
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
… die seitlichen „Luftleitflügel“, die einen konventionellen Heckspoiler ersetzen, all diese Dinge sieht man bei anderen Autos äußerst selten und da verwundert es auch nicht, dass sich beim Vorbeifahren die Köpfe drehen.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Zum Beispiel wenn man am ersten Einkaufssamstag rein elektrisch durch die Begegnungszone der Mariahilferstraße in Wien fährt. Fast schon Gänsehautfeeling.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Der Innenraum kann mit der äußeren Extravaganz leider nicht ganz mithalten. Zugegeben, der i8 gibt sich mit seinen schlanken Sportsitzen und den beiden großen Displays Mühe. Aber die Mittelkonsole ist Bayerisch „at its best“ und könnte so auch in einem 3er der nächsten Generation zu finden sein.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Hier hätte sich BMW ruhig noch mehr trauen können. Zum Beispiel Blinkertasten am Lenkrad wie bei Ferrari oder ein einziges, großes Display wie beim Audi TT. Ein anderer Fahrerlebnisschalter oder einfach noch etwas mehr von der Vision Future Luxury Studie oder der 3.0 CSL Hommage einfließen lassen.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Gleichermaßen funktionell wie umstritten ist der Antriebsstrang. An der Vorderachse arbeitet ein Elektromotor mit Zweigang-Getriebe und einer Leistung von 96 kW, im Heck lauert ein 231 PS starker 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner darauf, bei Bedarf zugeschaltet zu werden und dem i8 dann mit einer Systemleistung von 362 PS zu atemberaubenden Sprints – 4,4 Sekunden von 0 auf 100 – zu verhelfen.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at

 

Dennoch finden viele Personen die rein elektrische Reichweite von maximal 37 Kilometer (im Alltag eher 20–25) zu gering, um dem Öko-Image, das BMW mit den i-Modellen aufbaut, gerecht zu werden. Keine Spur von den 2,1 Litern Verbrauch aus dem Datenblatt, bei uns waren es etwa 8 Liter.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Auf der anderen Seite erkennen sie den i8 nicht als echten Sportwagen an. Die schmalen Reifen fühlen sich in flott gefahrenen Kurven nicht wohl und fährt man auf einer Rennstrecke, büßt der Bayer mit zunehmender Rundenzahl die Energie der Akkus und damit auch seine sportlichen Fahrleistungen ein.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Beides ist wahr und doch trifft die Kritik in meinen Augen nicht ganz auf den Punkt. Ich kenne zurzeit keinen Hybriden, der seine Sache besser und rein elektrisch mehr Spaß macht. Und wie oft fahren Besitzer anderer 150.000 Euro „Sportwagen“ mit Ihren Boliden auf den Ring? Eben.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Egal, ob in der Begegnungszone, auf der Landstraße oder der Autobahn, der i8 fährt sich überall so, als wäre er genau dafür gemacht. Sowohl gemächliches Schweben als auch sportliche Sprints meistert er mit Bravour, ja selbst quer gibt er was her. Trotzdem überfordert er den Fahrer nicht, bricht nicht aus und erfordert nur wenig Kraft beim Lenken. Im Sportmodus ist das Fahrerlebnis am schönsten, nicht zuletzt wegen des per Soundgenerator eingespielten Sounds.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Beim Einkauf sollte man jedoch sicher gehen den optionalen 42 Liter Tank zu bestellen. Laut Datenblatt kommt man zwar auch mit dem kleinen 30 Liter Tank 440 Kilometer weit, in der Praxis wird das aber eher knapp. Zusätzlich zum Benzin kann man den i8 auch mit Strom betanken. Das geht an jeder Steckdose und dauert etwa drei Stunden, mit der 880 Euro teuren BMW i Wallbox etwa 2 Stunden. Darüber hinaus hat BMW ein eigenes Programm namens ChargeNow, dem verschiedene Anbieter angehören und das am Monatsende abgerechnet wird.
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Was noch gesagt werden muss: Dass bei diesem Fahrzeug das Head-up-Display und die blauen Gurte noch mal extra kosten, finde ich schade. Überhaupt könnte der Preis etwas geringer ausfallen. Das Öffnen der Türen ist zwar extravagant, dafür muss man für den Einstieg gelenkig sein und auf Fächer in den Türen verzichten. Die hinteren Sitze passen maximal für kleine Kinder. In Wahrheit benutzt man sie aber ohnehin nur für Gepäck, da der Kofferraum mit 154 Liter wirklich besonders klein ausgefallen ist. Und Rampen und Waschstraßen sind keine Freunde.
2015 BMW i8 | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Fazit: Der i8 hat ein paar Macken, ist aber dennoch ein aufregendes Auto. Das Design ist exklusiv, der Hybridantrieb tadellos und das Fahrgefühl großartig. Würde ich mir den i8 also kaufen? Vermutlich nicht. Ist er geil? Aber wie! Wahrscheinlich wird er trotzdem seinen Platz als Zweit- oder Drittwagen in rampenlosen Garagen finden. Besonders wenn er demnächst auch als Cabriolet kommt.
2015 BMW i8 | Photo © Dejan Ivkovic/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Dejan Ivkovic/autofilou.at

Daten Testwagen | 2015 BMW i8 | Basispreis: 136.999,99 Euro | Testwagenpreis: 144.974 Euro | Antrieb: 3-Zylinder-Benziner + Elektromotor | Hubraum: 1.499cm³ | Leistung: 170 kW/231 PS bei 5.800 1/min + 96 kW/131 PS, gesamt 266 kW/ 362 PS | Drehmoment: 320 Nm bei 3.700 1/min + 250 Nm | Getriebe: 6-Gang-Automatik + 2-Gang-Automatik | Antrieb: Allrad | Beschleunigung: 4,4 s | Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h | Normverbrauch: 2,1 l/100 km kombiniert | CO2-Emission: 49 g/km | Abgasnorm: Euro 6 | Testverbrauch: 8 l/100 km | Tankinhalt: 42 l | Gesamtlänge/-breite/-höhe: 4.689/1.942/1.293 mm | Radstand: 2.800 mm | Wendekreis: 12,3 m | Kofferraumvolumen: 154 l | Leergewicht: 1.549 kg | zul. Gesamtgewicht: 1.855 kg

2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2015 BMW i8 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at