Honda CTX700N: Meine linke, linke Hand ist frei…

… da wünsche ich mir einen Gang herbei! Honda geht mit der CTX700N neue Wege und bringt im Segment der Tourer ein entspannendes Bike. Dieses soll selbst Motorradeinsteiger in der A2-Führerscheinklasse anlocken. Zusätzlich will Honda mit dem eingesetzten Doppelkupplungsgetriebe (DCT) den Antrieb und die Fahrweise abrunden. Ob es sich wirklich so fährt, erfahrt ihr hier.

Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Trotz Vorwarnung bei Fahrtantritt bin selbst ich nicht umhingekommen mit der linken Hand nach der Kupplung und somit ins Leere zu greifen. Ein erleichtertes Schmunzeln später konnte trotzdem der kleine, spritzige Zweizylinder gestartet werden. Automatik und Motor sorgen neben der bodenständigen Chopper-Verkleidung für die notwendige moderne Leichtigkeit, fast wie ein Motorrad in seiner Pubertät.
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Der Sitz ist wenig überraschend mit 720 mm sehr niedrig und gemütlich ausgelegt, Füße finden weiter vorne auf schräg angebrachten Rastern Platz. Der breite Lenker und das damit verbundene Nachhintenlehnen sorgen für eine Sitzhaltung mit angehobenen Armen, manche Fahrer sprechen deshalb mit einem verschmitzten Grinser von einem „Ärmellüfter“.
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Kombiniert mit einem passend langen Radstand von über 1,5 Metern lässt einen dieses Bike seine Sorgen vergessen. Zumindest bei niedrigen Geschwindigkeiten, denn auf Landstraßen und Autobahnen kann der Gegenwind bei fehlendem Windschild dann doch sehr anstrengend werden.
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Dann doch lieber gemütliche Kurvenfahrten bei gemäßigtem Tempo. Das macht übrigens weitaus mehr Spaß als erwartet, liegt es einerseits an der bereits angesprochenen Sitzhaltung mit nach vorne gerichteten Füßen und andererseits auch am gut abgestimmten, harmonischen Fahrwerk.
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Obwohl es sich bei der CTX700N dank DCT um ein Motorrad mit Automatik handelt, darf der Fahrer ständig unkompliziert in die Gangwahl eingreifen. Möglich macht das ein Taster am linken Handgriff, der mit Plus und Minus beschriftet ist. Als Fan der Motorbremse lässt es sich so gemütlich und „per Knopfdruck“ zu einer roten Ampel ohne Bremsen ausrollen.
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Für Momente in denen der Fahrer seinen kurzfristig hochfrequenten Puls ausleben möchte hat Honda ebenfalls eine Lösung. Neben den bekannten Fahrmodi „Neutral“ und „Drive“ sorgt „Speed“ mit einer veränderten Motoransteuerung und schnelleren Gangwechseln für ein wenig Gänsehaut.
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Passend zu vergangenem Sommer, der ja bekanntlich nicht so recht einer sein wollte, kam die Griffheizung bereits zu ihren ersten Einsätzen. Ein nettes und manchmal sehr notwendiges Feature. Zur Serienausstattung gehört außerdem eine Handbremse, die ein Wegrollen im parkenden Neutral-Gang verhindern soll.
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
 
Fazit: Bei einem bequemen Bike mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis, das selbst für Einsteiger eine echte Option ist, bleibt nur die Frage wer es kaufen soll. Mit dem kleinen Tank (nur 12,4 Liter Fassungsvermögen) bleiben der CTX700N Urlaube vorenthalten. Die kleinen Armaturen sind trotz zurückgelehnter Haltung sehr übersichtlich und gut lesbar. Vor allem die Möglichkeit aktiv in die Automatikschaltung eingreifen zu können, macht richtig Spaß! Aus meiner Sicht bleibt nur zu hoffen bald mehr davon auf der Straße zu sehen.
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Daten Testmotorrad | Honda CTX700N | Basispreis: 8.890 Euro | Motor: Flüssigkeitsgekühlter 2-Zylinder Motor | Hubraum: 670 ccm | Bohrung x Hub: 73 x 80 mm | Verdichtungsverhältnis: 10,7:1 | Leistung: 35 kW/48 PS bei 6.250 1/min | Drehmoment: 60 Nm bei 4.750 1/min | Getriebe: DCT 6-Gang | Gesamtlänge/-breite/-höhe: 2.255/840/1.155 mm | Höchstgeschwindigkeit: >150 km/h | Sitzhöhe: 720 mm | Radstand: 1.530 mm | Bodenfreiheit: 130 mm | Kraftstofftankinhalt: 12,4 Liter | Kraftstoff: Superkraftstoff bleifrei (ROZ 95) | Gewicht fahrfertig: 227 kg | Max. zulässiges Gesamtgewicht: 417 kg | Abgasnorm: Euro 3
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Honda CTX700N | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at