Honda Forza 125: Maßgeschneidertes Rendezvous

Mit dem Anfang des Sommers beginnt auch wieder die Hochsaison für die Zweiräder. Und wer, wie ich, hin und wieder mit dem Roller in die Arbeit fährt, weiß, dass das nicht immer bequem ist. Mit der Forza 125 nimmt sich Honda dieser Problematik an. Könnte dieser Roller das maßgeschneiderte Accessoire für heiße Tage sein?

2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Das Design der Forza ist sportlich bis elegant. Alle Details, wie zum Beispiel die serienmäßigen LED-Tagfahrlichter in der Front, deuten auf ihre Hochwertigkeit hin. Der dunkelgraue Lack ist zwar schick, mir persönlich würde die weiß-blaue Lackierung, die ebenfalls angeboten wird, aber besser gefallen.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Mit ihren 125 Kubik Hubraum und 14,9 PS reizt die Forza die für den A1- oder B111-Schein erlaubten 15 PS recht genau aus. Das macht sie, bei einem Gewicht von nur 159 kg (vollgetankt), zu einem durchaus sportlichen Gefährt – sofern man das bei dieser Leistungsklasse überhaupt sagen kann.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Mit der Forza 125 hat sich Honda aber auch nicht der Sportlichkeit verschrieben, sondern der Sparsamkeit. Die serienmäßig integrierte Start-Stopp-Automatik verspricht eine Verringerung des Verbrauchs. Der Motor stellt sich dabei ebenso schnell ab, wie er anschließend durch Drehen am Gasgriff wieder angelassen werden kann. Durch das Vorbeischlängeln an stehenden Kolonnen werden die Stehzeiten aber sowieso eher kurz gehalten. Bei mir blieb die Start-Stopp-Automatik also einfach aus.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Im Stadtverkehr kann die Honda, mit ihrem langen Radstand von 1,49 Metern, ihre Stärken ausspielen – schmal, leicht, und damit sehr gemütlich gleitet sie durch den Verkehr. Dabei zeigte das einwandfrei ablesbare Armaturenbrett bei 50 km/h einen Momentanverbrauch von nur 1,7 Litern an, das freut nicht nur die Umwelt sondern auch das Geldbörserl.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Bei Tempo 100 rinnen pro 100 Kilometer immerhin schon 2,7 Liter aus dem Tank, womit aber trotzdem noch eine Reichweite von rund 400 Kilometern möglich sein sollte. Ich war erstaunt wie kraftvoll sich der Motor bei Überland- und kurzen Autobahnfahrten zeigt. Für einen kurzen Augenblick meinte ich sogar den 130er am Tacho gekratzt zu haben.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Sehr angenehm ist bei höheren Geschwindigkeiten das verstellbare Windschild. Mit einer Hand einfach rausgezogen oder hineingeschoben, rastet es in eine von sechs möglichen Positionen ein.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Unter der Sitzbank wartet die nächste schöne Überraschung: Ein Stauraum von 48 Litern ermöglicht die Unterbringung zweier Integralhelme. Ein wunderbares Feature wenn man mal zu zweit unterwegs ist. Dank einer Trennwand können auch mal heiklere Gegenstände transportiert werden. Wem der immense Stauraum unter dem Sitz nicht reicht, der findet links unter dem Lenker noch ein weiteres Fach – allerdings sind hier grazile Finger gefragt.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Um einem Diebstahl vorzubeugen, hat Honda noch ein spezielles Verriegelungssystem bei der Forza integriert. Dabei wird eine kleine Metallplatte vor das Schlüsselloch geschoben, die nur mit dem passenden Aufsatz am Schlüssel wieder zurückgedreht werden kann.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

 

Fazit: Obwohl ich sonst kein besonderer Fan von Rollern bin, hat mich die Honda Forza 125 begeistert. Ihr edles Auftreten weist sie als perfektes Gefährt für den Weg zur Arbeit aus. Mit einem stolzen Preis von 4.890 Euro lassen sich die Japaner den Business-Scooter aber auch gut bezahlen. Mit einer verlängerten Garantie (2+2 Jahre) und langen Serviceintervallen (nach 1.000 und 6.000 km) will Honda den Kunden aber auch zusätzlichen Nutzen fürs Geld bieten.
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

Daten Testmotorrad | 2015 Honda Forza 125 | Basispreis: 5.190 Euro | Aktionspreis: 4.890 Euro | Motor: 1-Zylinder 4-Takt | Hubraum: 125 cm³ | Bohrung x Hub: 52,4 x 57,9 mm | Verdichtung: 11,5:1 | Getriebe: V-matic | Leistung: 11 kW/14,96 PS bei 8.750 1/min | Drehmoment: 12,5 Nm bei 8.250 1/min | Höchstgeschwindigkeit: >100 km/h | Gewicht vollgetankt: 159 kg | zul. Gesamtgewicht: 339 kg | Länge/Breite/Höhe: 2.134/748/1.452 mm | Radstand: 1.490 mm | Sitzhöhe: 780 mm | Bodenfreiheit: 148 mm | Kraftstoff: Benzin | Tankinhalt: 11,5 Liter | Ausstattung: ABS, Start-Stopp-Automatik, LED-Beleuchtung (Scheinwerfer, Begrenzungslicht, Rückleuchte und Kennzeichen-Beleuchtung)

2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda Forza 125 | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at