Honda VFR800X Crossrunner: Mit den Kilometern kommt die Weisheit!

Als ich vor einigen Jahren noch ein Fahranfänger war, träumte ich von großen Motorrädern. Das Maß der Dinge war eine Supersport mit ordentlich Hubraum und einem angsteinflößenden Sound. Doch je mehr Kilometer und Touren bewältigt wurden, umso mehr achtete ich auch auf die Alltagstauglichkeit meines Untersatzes. Mein Vater hat das natürlich von Anfang an gesagt, aber in jungen Jahren weiß man selbst alles besser. Darum sah ich den Test mit der Honda auch als Prüfstein für meine Vernunft.

2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Und wann könnte ich das besser feststellen, als an einem sonnigen Wochenende bei einem Tagesausflug mit meinem jüngeren Bruder, samt seiner 500-cm³-Maschine. Das Ziel – ein Freibad am Neusiedlersee – war schnell gefunden, die kurvenreiche Route über’s Leithagebirge wurde mit beidseitigem Nicken bestätigt. Die Adjustierung meiner Sitzbank kostete uns aber vor der Abfahrt noch eine Minute – die Höhe kann nämlich von 81,5 auf 83,5 Zentimeter Höhe verstellt werden.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Im sicheren Stand wurde der V4-Motor mit 782 cm³ Hubraum angelassen, um anschließend aus dem kraftvollen Drehzahlkeller herauszubeschleunigen. Das Herzstück der Japanerin entpuppte sich dabei recht schnell als sehr drehzahlfreudig – da muss man sich beim Hochdrehen bis 10.000 Umdrehungen schon mal einen Wheelie verkneifen.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
So eine Fahrweise würde aber auch dem Verbrauch nicht gut tun – dieser pendelte sich bei mir übrigens bei knapp über 5 Liter ein. Ich hingegen spare lieber ein wenig Sprit und genieße bei angenehm aufrechter Sitzposition, perfektem Knieschluss und dem passenden weichen Fahrwerk die langgezogenen Kurven auf den Landstraßen östlich von Wien.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Je näher mein Bruder und ich dem Leithagebirge kamen, umso mehr hoffte ich auf meinen Hubraum-Vorteil. „Hoffentlich hängt er mich nicht mit seiner kleinen Supersport nicht trotzdem ab!“ – ich wiederholte gebetsmühlenartig nochmal die wichtigsten Daten: 106 PS bei rund 250 kg. Der unerwartet kurze Radstand von 1,47 Metern und der handliche Lenker stimmten mich aber positiv.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Es kam nicht nur, pflichtbewusst wie wir sind, zu keinem Rennen, selbst auf ein Überholmanöver ließen wir uns nicht ein. Trotz der etwas zu schräg nach unten befestigten Brems- und Kupplungshebel zeigte sich die Crossrunner mit ihren 17-Zoll Rädern und dem tiefen Schwerpunkt durchaus schräglagenfreundlich.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Am Neusiedlersee hatte ich mehr Zeit zum Durchatmen: auf den langen Geraden schweifte mein Blick immer wieder über die Armaturen. Auch die übersichtliche Aufteilung der Daten am Bordcomputer kann dabei eine – meiner Meinung nach – Überfüllung nicht verhindern. Sinnvoller wär da eine Aufteilung und Durchblättern in einem Menü gewesen.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Beim Freibad in Purbach angekommen wurde mein Helm im 45 Liter fassenden Top-Case gegen meinen Rucksack getauscht. In die beiden Seitenkoffer können zwar je 29 Liter Gepäck untergebracht werden, Integralhelme gehen sich aber aufgrund der Breite nicht aus. Wenigstens hatte ich im Gegensatz zu meinem Bruder weniger zu tragen.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Die Erholungspause hätte ich dank des angenehmen Sitzes gar nicht notwendig gehabt, nahm die Möglichkeit einer Abkühlung jedoch trotzdem dankend an. Rückblickend hätte sich wohl selbst ein Sozius hinter mir wohlgefühlt. Denn zusätzlich zur breiten Sitzfläche kann sich der Mitfahrer an einer kleinen gepolsterten Fläche am Top Case anlehnen.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Dank 20,8 Liter großem Tank war auf der Rückfahrt auch kein Auffüllstopp notwendig. Ich konzentrierte mich lieber auf die Extras wie Griffheizung (die ich bei der Hitze nicht nötig hatte), Zierbügel mit Nebelscheinwerfer und Hauptständer.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
 
Fazit: Die Honda VFR800X Crossrunner ist ein zuverlässiger und vernünftiger Allrounder. Trotz komfortabler Sitzposition und Fahrwerk kann sie dank ihres kurzen Radstands auch sportlich gelenkt werden. Der Motor überzeugt mit Drehzahlfreude, seine 106 PS sind dabei mehr als genug. Einzig das zu niedrige Windschild und das etwas überladene Display sind Kritikpunkte. Ich bin generell ein Fan des 2.342 Euro teuren Adventure-Pakets, würde jedoch eher zum Gepäck-Paket für 1.587 Euro greifen – geht doch die „nackte“ Japanerin schon für 13.790 Euro über den Ladentisch.
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at

Daten Testmotorrad | 2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Basispreis: 13.790 Euro | Testmotorradpreis: 16.132 Euro | Motor: Flüssigkeitsgekühlter 90° V4-Viertaktmotor | Hubraum: 782 cm³ | Bohrung x Hub: 72 x 48 mm | Verdichtung: 11,8:1 | Getriebe: 6-Gang manuell | Antrieb: Kette | Leistung: 78 kW/106 PS bei 10.250 1/min | Drehmoment: 75 Nm bei 8.500 1/min | Abgasnorm: Euro 3 | Gewicht fahrfertig: 242 kg | Länge/Breite/Höhe: 2.190/870/1.360 mm | Radstand: 1.475 mm | Sitzhöhe: 815–835 mm | Bodenfreiheit: 165 mm | Federweg vorne/hinten: 145/148 mm | Tankinhalt: 20,8 l | Testverbrauch: 5,1 l/100 km

2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda CBR500R & 2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at
2015 Honda CBR500R & 2015 Honda VFR800X Crossrunner Adventure | Photo © Gerhard Piringer/autofilou.at