fbpx

Erstkontakt mit dem 2020 Opel Corsa F!

Noch vor seiner eigentlichen Messepremiere Mitte September hatte Filou Raphael bereits die Möglichkeit im neuen Opel Corsa platzunehmen. Was der neue Corsa kostet, wann er auf den Markt kommt und vieles mehr, lest ihr nachfolgend.

Opel Corsa F: Es ist an der Zeit!

Nach Deutschland und England ist Österreich das dritte Land in dem der neue Opel Corsa Medienvertretern vor seiner eigentlichen Messepremiere vorgestellt wird. Hierfür lud Opel Österreich in das Motoren- und Getriebewerk Wien Aspern ein.

Nicht zweimal hab‘ ich mich bitten lassen, diesen Termin wahrzunehmen, schließlich ist es längst an der Zeit für einen neuen Corsa. Der aktuelle Corsa E ist seit 2014 auf dem Markt. Im letzten autofilou-Test – von diesem Frühjahr – konnte er sein Alter nicht verleugnen.

Das zeigen auch die Zulassungszahlen. Von 58.000 im ersten Halbjahr 2019 verkauften Fahrzeugen im B-Segment, waren nur 2.240 davon Opel Corsa E. Damit ist man auf Platz sechs hinter VW T-Roc, Skoda Fabia, VW Polo, SEAT Ibiza und Renault Clio. Nichtsdestotrotz sprechen 14 Millionen produzierte Einheiten in 37 Jahren Laufzeit für einen Erfolg. Mit 23 Prozent Anteil ist der Corsa Opels wichtigstes Modell.

Das sieht auch Frank Starz, Assistent Chief Designer, so:

„Sportlich, stylish und sparsam, das sind die Attribute des neuen Opel Corsa F.“

Frank Starz 2020 Opel Corsa F Corsa-e

Starz erklärt, dass die CM-Plattform von PSA – der Peugeot 208 nutzt die selbe – gute Grundvolumen gab und man deshalb die ganzen Flächen schön zu den Rädern hin modellieren konnte.

An Platz gewonnen!

Der neue Corsa ist 3,9 Zentimeter länger, 1,6 Zentimeter breiter, jedoch satte 4,8 Zentimeter niedriger. Dennoch soll er im Innenraum die selbe Kopffreiheit bieten wie sein Vorgänger. Unter anderem deshalb, weil der Hüftpunkt um 2,8 Zentimeter nach unten wanderte. Und weil der Radstand um 2,8 Zentimeter zugelegt hat, erfreuen sich auch die Beine über mehr Platz. Der Kofferraum konnte ebenfalls zulegen, auf nun 309 Liter. Zudem hat er um bis zu 108 kg abgespeckt.

Erwähnenswert ist auch der mit 0,29 genannte, sehr niedrige cW-Wert. Den ermöglichen eine nahezu vollständige Unterbodenverkleidung, der große Heckspoiler und, erstmals in dieser Klasse, eine Active Aero Shutter im Kühlergrill. Erst wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist, öffnen die Lamellen und lassen Fahrtwind hindurch.

Monitor endlich richtig platziert!

Auch der Innenraum hat an Moderne gewonnen. Endlich ist der bis zu 10 Zoll große Monitor weit oben in der Mittelkonsole verbaut. Frank Starz ist auch auf die kleinen Fugen, die chrom-satinierten Drehregler und das Lederlenkrad sowie das Softtouch-Armaturenbrett stolz.

Hierzulande werden drei Ausstattungslinien angeboten:

  • Edition mit den beliebtesten Extras
  • Elegance für maximalen Komfort
  • GS Line für Dynamik und Sportlichkeit

Die GS Line, die mir auch live in Wien präsentiert wurde, steht dank 17 Zoll großen Felgen, Doppelrohrauspuff und einem Sportfahrwerk richtig knackig auf der Straße. Fahrer und Beifahrer erfreuen sich darüber hinaus über Sportsitze.

Zum sportlichen Auftritt der GS Line passt wohl aktuell der 130 PS starke 1,2 Liter Dreizylinder am besten. Ansonsten stehen noch folgende Motorisierungen zur Wahl:

1,2 l Dreiyzlinder Saugbenziner 75 PS 118 Nm 5-Gang-Schaltung 13,2 s
1,2 l Dreizylinder Turbobenziner 100 PS 205 Nm 6-Gang-Schaltung od. 8-Stufen-Automatik 9,9 bzw. 10,8 s
1,2 l Dreizylinder Turbobenziner 130 PS 230 Nm 8-Stufen-Automatik 8,7 s
1,5 l Vierzylinder Turbodiesel 102 PS 250 Nm 6-Gang-Schaltung 10,2 s
Corsa-e Elektromotor 136 PS 260 Nm 1-Stufen-Festübersetzung 8,1 s

Der Opel Corsa-e wird mit einem Durchschnittsverbrauch von 17 kWh/100 km angegeben und soll dank 50 kWh fassender, zweigeteilter, beheizter und gekühlter Lithium-Ionen-Batterie, nach WLTP gemessen bis zu 330 Kilometer weit fahren können. Die maximale Ladeleistung via gängigem Typ 2-Stecker liegt bei Gleichstrom bei 100 kW. Während die Verbrenner-Modelle noch Ende 2019 zu Preisen ab 11.990 Euro auf den Markt rollen, startet der Corsa-e im Frühjahr 2020. Er wird 26.699 Euro kosten.

Die Optionen!

Wer möchte, bekommt von beheizten Ledersitzen mit Massage-Funktion über ein beheizbares Lederlenkrad, Spurhalteassistent, Toter-Winkel-Warner, Induktives Smartphone-Laden, Matrix-LED-Scheinwerfern, etc. alle gängigen Optionen. Der neue Telematik-Dienst Opel Connect, der Opel OnStar ablöst, ist ebenfalls an Bord.

Fazit

Mit dem neuen Corsa und Corsa-e will Opel im B-Segment auf die vorderen Plätze zurück. Dass er optisch fesch ist kann ich bereits sagen, ob er sich auch gut fährt, wird ein demnächst eine erste Testfahrt zeigen. Ob die Reichweiten-Rechnung beim Corsa-e tatsächlich so aufgeht, muss sich ebenfalls herausstellen.

2020 Opel Corsa F Corsa-e First Test Drive Review red rot