fbpx

Der neue Opel Corsa F im ersten Fahrtest!

Auf die erste Sitzprobe Ende August in Wien, folgte nun die erste Ausfahrt mit dem Opel Corsa F in Nord-Dalmatien. Ob der kleine Rüsselsheimer auch bewegt überzeugt…

Erster Test des 2020 Opel Corsa!

Kurz vor Auslieferungsstart an die ersten heimischen Kunden, durfte ich die sechste Generation des Opel Corsa, den „Corsa F“, im herbstlich warmen Kroatien in verschiedenen Ausstattungs- bzw. Antriebsvarianten testfahren. Allen, die detaillierte Infos zu Ausstattungen, Preise oder Raumangebot suchen, empfehle ich meinen Artikel zur ersten Sitzprobe. Nachfolgend wird nahezu ausschließlich auf Motor und Fahrverhalten eingegangen.

Die Antriebe

Die erste der drei von mir rund um Šibenik gefahrenen Motorisierungen, wird wohl auch die meistverkaufte in Österreich – der 1.2 Turbo mit 100 PS und Sechsgang-Handschaltung (Rufpreis: 17.639 €). Der quirlige Dreizylinder-Benziner ist hervorragend weggedämmt, hängt spontan am Gas und klingt noch dazu zu keiner Zeit angestrengt oder gar überfordert. Kein Wunder bei einem Leergewicht von nicht einmal 1,1 Tonnen (1.165 kg nach EWG). Es geht übrigens noch leichter: Der wohl nur als Mietwagen angeschaffte, antiquierte 1,2er Sauger (75 PS & 118 Nm) bringt lediglich 980 Kilogramm (1.055 kg nach EWG) auf die Waage. Zurück zur Turboversion: Die manuelle Sechsgang-Schaltung weißt nicht gerade die kürzesten Schaltwege auf, ist dennoch präzise und somit bei der gelegentlichen Kurvenhatz von Freue.

Die ebenfalls gefahrene 130 PS-Version des 1,2er-Murls (ab 22.399 €) ist stehts an eine Achtgang-Wandlerautomatik (von Zulieferer AISIN AW) gekoppelt. Dadurch jedoch keinen Deut sportlicher als der 100 PS-Corsa mit Handschaltung. Das zeigt auch der spontane Beschleunigungstest. Statt der angesagten 8,7 Sekunden gelang mir der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h mit zwei Personen im Fahrzeug in glatten zehn Sekunden.

Auch beim Spritverbrauch schenken sich die beiden Varianten (100 & 130 PS) nichts. Jeweils gut sieben Liter frönte das digitale Instrumentendisplay (Serie ab Elegance). Sechs bei zurückhaltender Fahrweise in außerurbanen Gegenden.

Zum Abschluss, der Diesel, der mit gigantischen Reichweiten um Berechtigung buhlt. Dank Verbräuchen von um die vier Liter je 100 Kilometer, kommt er, trotz kleinerem Tank (42 l), bis zu 1.000 Kilometer weit. Auf den Strecken, auf denen sich die Benziner zwischen sechs und sieben Liter gönnten, waren es bei mir beim Diesel rund fünf. Von der Klangkulisse her ist der 1,5 Liter Vierzylinder-Selbstzünder ohne Zweifel der auffälligste, ohne dabei akustisch ungut zu werden. Windgeräusche bei höheren Geschwindigkeiten (~130 km/h) nahm ich im Diesel interessanterweise deutlicher wahr.

Das Fahren

Während der getestete 130 PS-Benziner in der sportlicheren Ausstattung GS Line zur Verfügung stand, war dies bei den beiden schwächeren Motoren (100 & 102 PS) die kaum teurere Stufe Elegance. Vorteil der GS Line: Die Lenkunterstützung ist veränderbar. Von zu spitz, gar leicht nervös im Ansprechverhalten zu vertretbar direkt und akzeptablem Lenkwiderstand. Ein Glück, dass sich Elegance und GS Line bloß um 50 Euro unterscheiden.

Die Preise

Während der günstigste Corsa mit 75 Saug-PS als Edition bei 14.639 Euro startet und hierzulande ein Schattendasein fristen wird, greifen die meisten Privatkunden wohl eher zum 100 PS starken Handschalter in Elegance (19.129 €) oder GS Line (19.079 €) – je nachdem ob Massage- oder Sportsitze, heller oder dunkler Dachhimmel, oder 16- oder 17-Zoll große Aluräder gewünscht sind. Ein Kreuzchen wert sein (+1.099 €) sollten die in diesem Fahrzeugsegment einzigartigen Matrix-LED-Scheinwerfer, deren vier Fernlichtsegmente vorausfahrende sowie entgegenkommende Fahrzeuge gezielt ausblenden.

Fazit

Ohne Bedenken wird der Opel Corsa auch in Generation sechs das meistverkauften Modell der Rüsselsheimer bleiben. Das Fahrverhalten, die Preise sowie die dafür gebotene Ausstattung stimmen auf den ersten Blick. Ein zweiter, etwas längerer folgt im Frühjahr. Dann kann ich mehr über Langstreckentauglichkeit und den für große Fahrer zu tief montierten Innenspiegel berichten.

2020 Opel Corsa Driver Interieur Dachhimmel Sitzposition Fahrgefühl