fbpx

BMW Winter Technic Drive 2015: Freude am Ausbrechen!

Mit X1 und 7er mal richtig durch den Schnee jagen und um Kurven schleudern? Der BMW Winter Technic Drive macht’s möglich. Zwei Tage lang konnte ich am Rettenbachgletscher die beiden neuesten Modelle der Bayern ausbrechen lassen.

2016 BMW 7 Series snow drift | Photo © BMW Group
2016 BMW 7 Series snow drift | Photo © BMW Group
Airport Innsbruck, Tirol, Austria | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
Airport Innsbruck, Tirol, Austria | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


30 Jahre ist es nun her, dass BMW den Allradantrieb bei seinen Modellen eingeführt hat. 1985 war der 325ix das einzige Modell, bei dem alle vier Räder angetrieben wurden, per starr verteiltem 4×4-Antrieb. 1999 kam im X5 erstmals ein intelligentes Allradsystem zum Einsatz und im X3 von 2003 hieß es dann xDrive. Mittlerweile werden alle Fahrzeuge – abgesehen vom Z4 – mit xDrive angeboten. In Österreich scheint das ein gutes Rezept zu sein, sind doch fast 60 Prozent aller neu gekauften BMW mit dem Allradantrieb, der die ganze Kraft, je nach Bedarf, an die Vorder- oder Hinterachse leiten kann, ausgestattet.

2016 BMW 7 Series at Rettenbachgletscher | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW 7 Series at Rettenbachgletscher | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Dabei schaffen es die Konstrukteure bei BMW den Allradmodellen die Hecklastigkeit zu geben, die sie brauchen, um sich sportlich fahren zu lassen. Es war eine Freude das im Rahmen des Winter Technic Drive selbst zu erfahren und sich bei nach und nach abgeschalteter elektronischer Stabilitätskontrolle an verschneiten Kurven zu amüsieren.

2016 BMW 7 Series at Rettenbachgletscher | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW 7 Series at Rettenbachgletscher | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Bei vollaktivem DSC bremst der zwei Tonnen schwere 750i noch bei jedem Anflug von Spaß selbstständig einzelne Räder ab. Mit DTC schwänzelt das Heck schon etwas mehr herum und die Räder drehen durch. Dreht man die Stabilitätskontrolle schließlich ganz ab, lassen sich tolle Drifts vollziehen, gewollt wie ungewollt und die 450 PS und 650 Nm des Luxusliners lassen den Schnee nur so spritzen.


Im Innenraum bleibt es dabei stets komfortabel. Die Außengeräusche sind stark weggedämmt, die mannigfaltig verstellbaren, weichen Lederfauteuils bieten auf Wunsch Seitenhalt oder Freiheit und lassen sich optional vorne wie hinten beheizen und belüften. Passagiere im Fond sollten sich dann aber etwas Ingwer gegen die Reisekrankheit mitnehmen.

2016 BMW 7 Series | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW 7 Series | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Fährt man aber nicht gerade Slalom auf einer Schneefahrbahn ist es auf den hinteren Sitzen so richtig bequem. Optional findet man dort zwei Liegesitze und eine große Mittelkonsole mit Tablett (zum Essen) und Tablet (zur Unterhaltung), eine Fußauflage, zwei weitere Tablet-artige Bildschirme und nach einem harten Tag im Büro gibt es auch eine Rückenmassage. BMW sagt über den 7er, dass nun der Sprung von Premium zu Luxus gelungen sei. Da ist wirklich was dran.

2016 BMW 7 Series | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW 7 Series | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Doch auch für den Fahrer gibt es viele Extras. Zum Beispiel den adaptiven Tempomat mit Spurwechselassistent und Stauassistent. Dazu einen Spurhalteassistent, der sich am vorausfahrenden Fahrzeug orientiert, die Integral-Aktivlenkung, bei der die Hinterräder mitlenken, eine Wankstabilisierung, eine Bowers and Wilkins Soundanlage (die angeblich den besten Klang aller Soundsysteme bei BMW bietet, meiner Meinung nach aber der B&O-Anlage aus dem 6er unterlegen ist), Gestensteuerung und und und. Das automatische Einparken per Fernsteuerung ist, bei Modellen die ab November 2015 bestellt werden, optional erhältlich und erlaubt.

2016 BMW 7 Series | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW 7 Series | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Bei den Preisen für den 7er sollte man sich aber auch keinen Illusionen hingeben. Der günstigste Allradler, der 730d xDrive, startet bei 100.000 Euro. Ohne xDrive sind es 4.000 Euro weniger. Und für den passenden Innenraum sollte man sich noch etwas beiseitelegen.

2016 BMW 730Ld xDrive test car price (Austria) | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW 730Ld xDrive test car price (Austria) | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Das zweite Fahrzeug im Programm war, wie schon erwähnt, der X1. Mit dem ging es erst einmal auf einen kleinen Offroad-Parcours, um sich mit dem Fahrzeug und den Offroad-Funktionen vertraut zu machen. Das Anfahren auf steilen, eisigen Steigungen, schneeige Schrägen und Fahren über Kamelhöcker standen auf dem Programm. Aufgewärmt ging es dann auf eine mit Pylonen abgesteckte Strecke, um auch die motorsportlichen Talente zu fördern.

2016 BMW X1 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW X1 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW X1 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW X1 | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Meines ist leider nicht allzu ausgeprägt und auf der Liste der schnellsten Fahrer suchte ich meinen Namen vergeblich. Aber egal, ich genoss dafür den schönsten Sonnenuntergang mit Vollmond, den die Tiroler Alpen bieten können und lauschte mit meiner Kollegin während der Rückfahrt zum Hotel der ruhigen Stimme von Leonard Cohen.

sun set in Tirol, Austria | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
sun set in Tirol, Austria | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Den Winter Technic Drive gibt es übrigens auch für Kunden. Je nach anbietendem Händler werden dabei verschiedene Pakete zu unterschiedlichen Preisen angeboten. Wir haben Angebote von 170 bis 780 Euro gefunden. Für 2015 ist die Veranstaltung aber leider schon ausgebucht.

2016 BMW7 Series | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at
2016 BMW7 Series | Photo © Christoph Adamek/autofilou.at


Zum Schluss noch die Österreich-Preise des neuen 7er sowie X1:

  • 730d — 265 PS — 96.000 Euro
  • 730d xDrive — 265 PS — 100.000 Euro
  • 730Ld xDrive — 265 PS — 109.000 Euro
  • 740d xDrive — 320 PS — 106.000 Euro
  • 740Ld xDrive — 320 PS — 112.000 Euro
  • 750i xDrive — 450 PS — 130.000 Euro
  • 750Li xDrive — 450 PS — 137.000 Euro

 

 

  • X1 sDrive16d — 116 PS — 30.950 Euro
  • X1 sDrive18d — 150 PS — 33.950 Euro
  • X1 xDrive18d — 150 PS — 36.950 Euro
  • X1 xDrive20d A — 190 PS — 42.450 Euro
  • X1 xDrive25d A — 231 PS — 44.300 Euro
  • X1 sDrive18i — 136 PS — 29.950 Euro
  • X1 xDrive20i A — 192 PS — 41.650 Euro
  • X1 xDrive25i A — 231 PS — 49.500 Euro