Der Hyundai i30 Kombi PD GO! 1,0 TGDI im Test

Wenn GO! auf einem Hyundai steht, bedeutet das zusätzliche Sonderausstattung ohne Aufpreis. Aber ist der 120 PS starke Benziner auch wirklich sein Geld wert?

Hyundai i30 Kombi GO!: Der Familienkombi für Einsteiger

Viele Menschen kennen die Situation von sich selbst – oder zumindest von Freunden und Verwandten: Nachwuchs ist auf dem Weg und ein größeres Auto muss her. Am besten ein Kombi, denn der hat nicht nur Platz für die Kinder in der zweiten Reihe, sondern auch für den Kinderwagen im Kofferraum.

So ein Fall schaffte es sogar in die Medien. Firat Demirhan aus Deutschland stellte seinen Opel Tigra auf Ebay und schrieb eine lustige Anzeige dafür. Wenn du nicht ganz so kreativ bist, musst du dir trotzdem keine Sorgen machen. Denn Hyundai hat anlässlich der Fußball WM wieder seine GO! Sondermodelle am Start und für 19.790 Euro bekommst du einen wunderbaren i30 Familienkombi mit dem 1,0-Liter Turbobenziner und 120 PS. Wenn du dich für den 140 PS starken Benziner interessierst, dann lies unseren Test zum fünftürigen i30 Style..

Das bekommst du beim i30 Kombi GO! für dein Geld

Dass es sich um ein Sondermodell handelt, erkennt man eigentlich nur am GO!-Schriftzug und den Sitzbezügen mit blauen Akzenten. Von der Ausstattung her basiert der i30 GO! auf der Comfort-Line und bietet noch einiges an Zusatzausstattung. Zum Beispiel 16 Zoll-Alufelgen, eine 2-Zonen Klimaautomatik, Navi mit 8-Zoll Bildschirm sowie Sitz- und Lenkradheizung. Damit schöpft man zwar nicht die Möglichkeiten aus, die die Koreaner mittlerweile im Angebot haben, aber man hat ein sehr solide ausgestattetes Fahrzeug.

Schauen wir mal was der Hyundai so drauf hat

Unter der Haube arbeitet ein 998 Kubikzentimeter großer Dreizylinder-Turbobenziner mit 120 PS, der maximal 171 Nm Drehmoment abliefert, die schon ab 1.500 Touren zur Verfügung stehen. Über sechs lang übersetzte Gänge geht es damit in 11,4 Sekunden auf Tempo 100 und mit genügend Anlauf bis 188 km/h weiter.

Rasen macht mit dem kleinen Motor nicht wirklich Spaß. Der Antritt ist nicht beeindruckend und unter Vollast wird er laut und der Verbrauch steigt deutlich an. Während meines Tests hat der i30 im Schnitt 7,3 Liter Super auf 100 Kilometer verbraucht. Mit dem verbauten 50 Liter Tank schafft man so eine Reichweite von etwa 700 Kilometern, die man dank des neutralen Fahrwerks auf den Landstraßen und Autobahnen gemütlich und laufruhig abspulen kann.

Und der Hyundai i30 Kombi wäre kein perfektes Familienauto, wenn er nicht ausreichend Ladevolumen hätte. 602–1.650 Liter schluckt der Kofferraum mit aufgestellter bzw. umgelegter Rückbank. Das ist etwas mehr als beim Opel Astra Kombi (1.630l) und etwas weniger als Peugeot 308 SW (1.660l) und als der Škoda Octavia Combi (1.740l).

Fazit

Mit dem i30 Kombi GO! bietet Hyundai einen günstigen Einstieg in die Welt der Familienautos, ohne dass dabei das Gefühl von Verzicht aufkommt. Er hat um 19.790 Euro alles inkludiert, was man im Alltag braucht und fährt laufruhig und solide. Allerdings sollte man davor nicht den i30 Fastback mit Vollausstattung fahren. Denn sonst wird einem bewusst, was bei diesem Fahrzeug noch alles drin wäre. Aber Vergleiche machen ja selten glücklich.

Dir gefällt autofilou? Dann würden wir uns über ein Like auf Facebook freuen!