fbpx

Ford Fiesta Black Edition: Rendezvous bis der Turbo glüht!

Eines vorweg, ich habe den Test mit der Knutschkugel im schwarz-roten Kampfdress nicht unvoreingenommen angetreten. Denn ich gehöre zu jener Gruppe die den Standpunkt „Hubraum ist durch nichts und wirklich nichts (!) anderes zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum“ vertreten.

2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Aus drei Zylindern mit in Summe einem Liter Hubraum holt der Fiesta Black Edition dank Zwangsbeatmung 140 PS. Zwangsbeatmung ist noch nett ausgedrückt – mit 2,6 bar Ladedruck fährt der Turbo rein! Zum Vergleich: Ein Autoreifen verlangt für gewöhnlich nach nur 2,2 bar und selbst die Turbos hochgezüchteter Sportwagen erreichen selten mehr als 2 bar.
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Bei der Abholung an einem trüben Freitagnachmittag vor zwei Wochen musste ich also unbedingt gleich das technische Wunderwerk begutachten und bei offener Motorhaube zum Leben erwecken. Unaufgeregt säuselt der kleine Dreizylinder im Leerlauf dahin. So klingt also der sprichwörtliche „Druckkochtopf“, schoss es mir unglaubwürdig durch den Kopf. Apropos Druck: Interessant ist auch, dass der Turbo vor dem Motor montiert ist. Vermutlich um mehr Fahrtwind abzubekommen oder vielleicht zum einfacheren Tausch – ein Schelm, wer dabei Böses denkt [;-)].
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Die technischen Daten halbwegs verarbeitet, nahm ich in den wirklich bequemen, ja fast schon sofaartigen Sportsitzen Platz (mit deren Klappmechanismus wir unsere Differenzen hatten) und zischte, untermalt vom Ablassgeräusch des Ladedrucks bei plötzlicher Gaswegnahme, nach Hause.
2014 Ford Fiesta Black Edition
2014 Ford Fiesta Black Edition
 
Die Verarbeitung im Interieur ist ohne Fehl und Tadel. Alle Schalter und Taster – und davon gibt es im Fiesta dank der aufpreispflichtigen Sony-Sound-Anlage nicht wenige – fühlen sich hochwertig an.
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Während die Bedienung der Radio-Navigationskombination von Sony untertags gerade noch in Ordnung geht, lenkt die nicht wirklich intuitive Bedienung nachts doch sehr vom Verkehrsgeschehen ab und ich lasse zumeist lieber meine Finger von der Knöpferlarmada.
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Auf der Autobahn darf das Turbomotörchen dann das erste Mal zeigen wie durchzugsstark es ist. Und man glaubt es kaum, aber Leistung vermisst man tatsächlich zu keiner Zeit. Wohl auch deshalb, weil der Fiesta nicht einmal 1.100 kg auf die Waage bringt. Das vermutete Turboloch hätte ich mir auch um Welten schlimmer vorgestellt. Bravo Ford, bzw. an den Turbolader-Zulieferer Continental!
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Während sich der Dreiender unter 3.000 Umdrehungen noch als eher rauer Geselle gibt, zündet er darüber ein wahres Klang- und Drehzahlfeuerwerk (ohne extra Soundmodul wohlgemerkt!), welches ich ihm im Leben nicht zugetraut hätte. Eine Freude wie der kleine Murl, mit seinen maximalen 210 Nm (Turbo-Overboost sei Dank), den Fiesta aus einer Kehre auf die nächste Gerade zieht. Munter orgelt er das Drehzahlband hinauf, ehe man wieder zur Vernunft kommt, denn schließlich will das hart verdiente Weihnachtsgeld nicht vollends an den größten Trachtenverein Österreichs (Anmerkung: die Polizei) gespendet werden.
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Liefert das Fahrwerk auf der Autobahn ausreichend Restkomfort, so überzeugt es auf Landstraßen und im Winkelwerk mit satter Straßenlage. Untersteuern kennt der Fiesta nicht. Eher wird das Heck aktiv und verhilft so zu noch dynamischeren Kurvendurchfahrten. Dies soll allerdings nicht heißen, dass er bei ehrgeizigen Bremsmanövern und gleichzeitigen Richtungsänderungen unruhig wird – ganz im Gegenteil! Einzig die Lenkung könnte um die Mittellage etwas direkter ansprechen, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Und den fehlenden sechsten Gang, des knackig und leicht zu schaltenden 5-Gang-Getriebes, vermisste ich zu keiner Zeit.
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 
Auf die Tanknadel darf bei forscher Fahrweise gewiss nicht geachtet werden. „Da ist dann nix mehr mit Eco“ und es bleibt nur der Weisheit letzter Schluss: „Turbo läuft, Turbo säuft!“. Am Ende des Tages wollen die 140 Pferde dann doch mit 7,5–8,5 Liter Super gefüttert werden. Aber Hand aufs Herz, wer denkt beim Kauf eines derart „unvernünftigen“ Stadtautos an den Verbrauch?
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
 

Fazit: Nach zwei wirklich tollen Wochen war es ein Schweres den Ford Fiesta Black Edition zurückzubringen. Was mir bleibt ist der Trost dass andere Mütter ebenfalls schöne Töchter haben. Suzuki Swift Sport (18.990 Euro), Seat Ibiza FR 1.4 TSI (18.660 Euro) oder MINI Cooper (20.190 Euro), usw. bieten ähnliche Fahrleistungen für ähnliches Geld. Der Basispreis des Fiesta Black Edition beträgt 21.250 Euro. Für unseren Testwagen mit Klimaautomatik und Sound-System (600 Euro) und beheizte Sitze plus Frontscheibe (300 Euro), Navigationssystem (1.150 Euro), getönten Seitenscheiben (150 Euro) und Regensensor (150 Euro) werden 23.699 Euro ausgerufen. Dabei nicht im Preis mitinbegriffen: Tempomat (350 Euro), Rückfahrkamera (677 Euro), … Dennoch ein Fakt: Für viel Geld bietet der Ford Fiesta Black Edition vor allem viel Fahrfreude. Adieu mein kleiner Freund.

Daten Testwagen | 2014 Ford Fiesta Black Edition | Basispreis: 21.250 Euro | Testwagenpreis: 23.699 Euro | Motor: 3-Zylinder-Turbobenziner | Hubraum: 998 ccm | Leistung: 103 kW/140 PS bei 6.000 1/min | Drehmoment: 180 Nm bei 1.400–5.000 1/min (Overboost: 210 Nm bei 2.000 1/min) | Getriebe: 5-Gang manuell | Antrieb: Front | Beschleunigung: 9,0 Sekunden | Höchstgeschwindigkeit: 201 km/h | Normverbrauch: 4,5 Liter kombiniert (ROZ 95) | CO2-Emission: 104 g/km | Abgasnorm: Euro 5 | Testverbrauch: 7,5–8,5 Liter | Tankinhalt: 42 Liter | Gesamtlänge/-breite/-höhe: 3.969/1.722/1.433 mm | Radstand: 2.489 mm | Kofferraumvolumen: 276–960 Liter | Leergewicht: 1.091 kg | zul. Gesamtgewicht: 1.550 kg

2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Alexander Strohmüller/autofilou.at
2014 Ford Fiesta Black Edition | Photo © Alexander Strohmüller/autofilou.at