fbpx

Nissan Juke Nismo RS: Rendezvous mit Umibōzu!

Nismo, kein Begriff? Dabei ist NISsan MOtorsport wie die M GmbH bei BMW für die besonders sportlichen Modelle verantwortlich. Im Vordergrund steht nicht das grobschlächtige Leistungsaufblasen sondern das Optimieren im Detail. Ob dies den Tüftlern gelungen ist, klärt mein Rendezvous mit dem japanischen Ungeheuer.

2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Schwarz, grimmig blickend und mit Spoiler auf Krawall gebürstet, steht er vor mir. Nach einem kurzen Blick in den Innenraum breitete sich Erleichterung aus. Denn wer sich den Juke zulegt – egal mit welcher Motorisierung – der muss (!) zum knackigen 6-Gang-Schaltgetriebe greifen. Nur wer den Juke Nismo RS unbedingt mit Automatik braucht, darf zum grauenhaften, stufenlosen Getriebe mit bekanntem Gummiband-Effekt greifen.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Alexander Strohmüller/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Alexander Strohmüller/autofilou.at

 

Sportlich ambitionierte Fahrer werden von der äußerst kurzen Übersetzung des Getriebes angetan sein. Die Drehzahl bleibt allzeit im optimalen Bereich, sodass auch noch so motivierten Verkehrsteilnehmern jederzeit das dicke Endröhrl gezeigt werden kann. Es wird beinahe zur Sucht die Gänge durch die Schaltgasse zu reißen und den Juke im Rausch der Querbeschleunigung um die Kurven zu werfen.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Ja selbst die sechste Fahrstufe ist so kurz übersetzt, dass der Juke Nimso RS bereits bei 220 km/h seine Höchstgeschwindigkeit erreicht. Zum Vergleich: Exakt diesen Top-Speed erreicht auch der kürzlich getestete, 68 PS schwächere Skoda Superb. Spätestens damit sollte klar sein, dass Nismo keine Kompromisse macht und der reine Fahrspaß groß geschrieben wird.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Weil mehr Leistung dennoch nie ein Fehler ist, entwickelt der 1,6-Liter-Turbobenziner 218 PS und 280 Nm Drehmoment. Den „normalen“ Juke gibt’s mit maximal 190 PS. Damit diese wertvollen Zahlen nicht vollends in Schall und vor allem Rauch aufgehen, spendierten die Entwickler dem frontangetriebenen Juke Nismo RS ein mechanisches Sperrdifferential.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Doch Obacht! Hat der Herrgott die Schleusen geöffnet und das Land mit Regen gesättigt, ist eine kundige Hand gefragt. Denn sonst werden grobmotorisch platzierte Gasbefehle gnadenlos mit Untersteuern bestraft.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Erst wenn das Asphaltbandl wieder trocken ist, entfaltet das Sperrdifferential seine volle Wirkung. Dann sorgt es bei Traktionsverlust eines Rades für Power am anderen. Soll heißen: Mit Vollgas die Kurve anfahren, im letzten Moment Bremsen – alles ganz normal soweit also – dann jedoch bereits während des Einlenkens einfach wieder aufs rechte Brettl latschen und erstaunt zusehen, wie es den Juke, dank der gesperrten Achse, Richtung Kurveninnenseite zieht. Einfach unbeschreiblich!
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Für festen Sitz im Sattel sind im Testwagen die 1.700 Euro teuren Recaro-Schalen verbaut. Sie sind wohl der einzige Eyecatcher in der sonst, zugegeben, eher tristen Plastiklandschaft. Die rot-schwarzen Schraubzwingen sind jeden Cent wert. Nicht nur dass sie Fahrer und Beifahrer perfekt fixieren, sie geben dem Popometer auch ausreichend Feedback über den aktuellen Straßenzustand beziehungsweise die Gripverhältnisse.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Das Fahrwerk agiert auf einem ähnlich hohen Niveau. Es ist zielgenau, spurstabil und lässt, trotz des erhöhten Schwerpunkts des Mini-SUVs, kaum Seitenneigung zu. Restkomfort ist ebenfalls noch vorhanden und eine längere Autobahnetappe somit auch kein Problem.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Doch wer ihn quält, darf nicht verwundert sein, wenn nach 400 zurückgelegten Kilometern bereits das Tank-Lämpchen glüht. Nicht weil er unendlich viel sauft, sondern eher weil der Tank aller Juke-Modelle mit 46 Liter sehr knapp bemessen wurde. Eine Start-Stopp-Automatik oder ein Bordcomputer der dich allzeit zu einer sparsamen Fahrweise drängt, konnte – Gott sei Dank – nicht gefunden werden. Das hätte, meiner Meinung nach, auch gar nicht zum Juke Nimso RS gepasst.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Damit ich es auch genannt habe: Nach errechneten 10 Liter Super Plus verlangte der Nissan Juke Nismo RS je 100 Kilometer. 7 bis 8 Liter wären sicher auch möglich, aber sei’s drum. Kraft kommt schließlich von Kraftstoff und Spritsparfanatiker greifen sowieso woanders zu. Oder vielleicht auch bald nichtmehr [;-)].
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Sorry an dieser Stelle auch an alle BMW-, Audi- und Mercedes-Benz-Fahrer, denen der als harmlos eingestufte Juke Nismo RS ordentlich das Ego stutzt. Wenn einer der Underdog der Hot hatch-Szene ist, dann wohl der kleine Japaner. Sein Potential erkennen nur die wenigsten. Umso größer fällt dann der Überraschungseffekt und mein Grinser aus, wenn Leistung und Drehmoment über die Vorderräder herfallen und der Kontrahent im Rückspiegel verschwindet – immer und immer wieder.
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

 

Fazit: Der Turbo pfeift, der Auspuff röhrt und das ohne jegliches Zutun von Soundmodulen und sonstigem Schnick-Schnack. Wen das nicht kalt lässt, dem sei der Nissan Juke Nismo RS wärmstens ans Herz gelegt. Erdig, ehrlich, einfach eine Fahrmaschine die gerade wegen ihrer rustikalen Motorabstimmung und dem Turboloch unterhalb von 4.000 Umrehungen mir so viel Freude macht. Einzig der etwas triste, mit zu viel Hartplastik ausgekleidete Innenraum, will mir auch nach zwei Testwochen und mehr als 1.500 zurückgelegten Kilometern nicht gefallen. Dann aber sollte der gutmütig bemessene Einstiegspreis von 30.764 Euro zurück ins Gedächtnis gerufen werden. Ein faires Angebot für einen Haufen Fahrspaß, wie ich finde.
Filou Alex im 2015er Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
Filou Alex im 2015er Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at

Daten Testwagen | 2015 Nissan Juke Nismo RS | Basispreis: 30.764 Euro | Testwagenpreis: 33.623,08 Euro | Motor: Reihen-Vierzylinder-Turbobenziner | Hubraum: 1.618 cm³ | Leistung: 160 kW/218 PS bei 6.000 1/min | Drehmoment: 280 Nm bei 3.600–4.800 1/min | Getriebe: 6-Gang manuell | Antrieb: Front | Beschleunigung: 7,0 s | Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h | Normverbrauch: 7,2 l/100 km kombiniert (ROZ 98) | CO2-Emission: 168 g/km | Abgasnorm: Euro 5b | Testverbrauch: 10,1 l/100 km | Tankinhalt: 46 l | Gesamtlänge/-breite/-höhe: 4.165/1.770/1.565 mm | Radstand: 2.530 mm | Wendekreis: 10,7 m | Kofferraumvolumen: 354–797 l | Leergewicht: 1.333 kg | zul. Gesamtgewicht: 1.760 kg

2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at
2015 Nissan Juke Nismo RS | Photo © Raphael Gürth/autofilou.at