fbpx

Erster Test des neuen BMW 2er Gran Coupé!

Für erste Testfahrten mit dem neuen 2er Gran Coupé lud BMW Österreich ins sonnige Portugal. Ob Optik und Fahrverhalten stimmig sind, „erfuhr“ Filou Raphael vor Ort.

BMW 2er Gran Coupé: Mehr Gran Turismo als Gran Coupé!

400.000 Gran Coupés konnten die Bajuwaren laut eigenen Aussagen seit der Einführung des ersten Modells, dem 6er Gran Coupé in 2012, bereits absetzen. Dem wunderschönen 6er Gran Coupé folgte mit dem 8er Gran Coupé vergangenen Herbst ein ehrenvoller Nachfolger. Auch das 4er Gran Coupé (gestartet in 2014) kann sich sehen lassen. Doch damit ist eines klar, für ein schickes Viertür-Coupé braucht es Länge.

Länge, die dem 2er Gran Coupé am Heck optisch abgeht, und das, obwohl es mit 4,53 Meter den aktuellen 1er um satte 21 Zentimeter überragt und immerhin noch neun Zentimeter länger ist als ein aktuelles 2er Coupé bzw. Cabrio.

Die bisherigen Gran Coupés hatten für mich optisch etwas Elegantes, Schickes, gar Leichtfüßiges. Doch, was beim X4 noch in Wohlgefallen auflöst, wirkt beim 2er Gran Coupé schlichtweg zu schwer: das Heck. Da helfen weder die messerscharfe Seitenlinie, noch die rahmenlosen Seitenscheiben, die die eigentliche Dachlinie gegenüber dem 1er BMW um 1,4 Zentimeter absenken.

Dann lieber schnell einsteigen.

Denn hier sieht zwar alles aus wie in jedem anderen BMW, doch dafür ist das Konzept vollends durchdacht und so finde ich mich selbst (als seltener BMW-Fahrer) äußerst schnell zu recht. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Oberklasse-Features wie den Digital-Key (das Handy als Schlüssel) oder auch ein „echtes“ Head-up-Display. Und weil das 2er Gran Coupé als Fronttriebler konzipiert ist, bietet es auf der Rückbank mehr Platz (35 mm mehr als im 2er Coupé) und mehr Kofferraumvolumen – mit 430 Liter um 40 Liter mehr als das aktuelle 2er Coupé. Mit meinen 1,93 Meter Länge möchte ich aufgrund der geringen Kopffreiheit dennoch nicht länger hinten sitzen.

2020 BMW 2 Series Gran Coupé Test Drive Review M235i 220d white blue 2020 BMW 2 Series Gran Coupé Test Drive Review M235i 220d white blue

Doch spürt man den Frontantrieb?

Nein, denn die Achs- bzw. Fahrwerksauslegung ist weiter verbessert. Und dank neuartiger Traktionskontrolle ARB (Actornahe Radschlupfbegrenzung) bleibt das 2er Gran Coupé unfassbar lange neutral. Bremseingriffe am kurveninneren Rad unterbinden das frontantriebs-typische Untersteuern. Die Lenkung ist dazu passend weniger spitz übersetzt, nicht ganz so direkt ausgelegt wie beim aktuellen Z4 oder 1er.

Bei ARB sitzt der Schlupfregler übrigens direkt im Motorsteuergerät und regelt zehn Mal schneller als das bisherige Steuergerät der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control). Alle die also wegen „BMW und Frontantrieb“ aufschreien, dürfen sich wieder hinsetzen, denn das hier fährt richtig gut!

Vor allem, wenn der 306 PS starke Vierzylinder-Turbobenziner verbaut ist. Übrigens die einzige Möglichkeit im 2er Gran Coupé Allradantrieb zu genießen. Der M235i xDrive Antriebsstrang schiebt das Gran Coupé in unter fünf Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Klang kommt dabei mehr aus den Lautsprechern als aus dem Auspuff. Ein wenig Husten und Spucken kann man ihm dennoch beim Schalten über die Wippen am Lenkrad entlocken.

Den nach WLTP angegebenen Durchschnittsverbrauch von 7,6 bis 8,3 Liter habe ich auf der ersten Testfahrt – zugegeben leicht bewusst – um einige Liter gebrochen.

Neben der Spitzenmotorisierung M235i stehen noch ein weiterer Benziner (218i) sowie zwei Diesel (216d & 220d) zur Wahl. Der 190 PSige 220d und der 140 PSige 218i werden übrigens im BMW Group Motorenwerk in Steyr gefertigt, bevor sie den Weg ins BMW Group Werk Leipzig und somit ins Fahrzeug finden. Die beiden Diesel sind bereits nach Euro 6d homologiert bzw. zertifiziert, also „besonders“ sauber.

Und die Preise?

Die starten bei 32.700 Euro für den 218i mit Sechsgang-Handschaltung. Mit 7-Gang-DKG (Doppelkupplung) sind’s 1.713 Euro mehr. Den 116 PS starken Diesel 116d gibt’s gar nur mit der DKG. Er startet bei 34.750 Euro. Der famose Achtgang-Wandler ist Serie bei 220d (ab 40.350 €) sowie M235i xDrive (ab 57.450 €).

Fazit

Die Eigenständigkeit liegt hier im Fahren, denn das BMW 2er Gran Coupé fährt meiner Meinung nach bedeutend besser als es aussieht. Dabei hat es gerade erst einen Design-Preis in Paris für „Das schönste Außendesign 2020“ abgestaubt. Wie es tatsächlich bei den Kunden ankommt, zeigt sich ab der Markteinführung am 14. März.

2020 BMW 2 Series Gran Coupé Test Drive Review M235i 220d white blue